Schauen, probieren und kaufen: Handwerker- und Bauernmarkt beim Seefest in Kell gut besucht

Kell am See. Mit mehr als 100 Ständen erwies sich der schon längst zur Tradition gewordene Handwerker- und Bauernmarkt beim Seefest in Kell, am vergangenen Sonntag, zum wahren Publikumsmagnet.

Ein breit gefächertes Angebot hochwertiger Handwerkskunst, regionaler kulinarischer Produkte sowie weiterer schöner Gegenstände erwartete den Besucher. Am Seeufer, zwischen Fronhof und dem Bootshaus, herrschte zeitweise dichtes Gedränge beim Handwerker- und Bauernmarkt. Über 100 Stände zierten die Uferpromenade. Eva Kullmann-Steigel, aus der Nähe von Wiesbaden , verkaufte Knoblauch, Seifen und Tischdecken.,,Ich bin zum Erstenmal hier und war überrascht wie viele Menschen hier sind. Leider lief mein Verkauf aber eher schleppend". Anders sieht es dagegen bei einem Stand mit selbstgemachten  Schnäpsen und Likören aus: ,,Wir hatten den ganzen Tag über viel zu tun", freute sich Laura Weichenheim, aus Zerf. Marieluise Böhm-Spiegel, aus Zweibrücken, war mit ihrem Käsestand bereits schon im vergangenem Jahr dabei: ,,Letztes Jahr habe ich mehr verkauft als dieses Mal obwohl die Leute mehr Käse probiert haben". Lydia Kläser und Hildegard Pazen, beide aus Schillingen, waren mit ihrem Besuch beim Handwerker- und Bauernmarkt überaus zufrieden. ,,Wir beide haben so viele schöne Sachen gesehen und einige davon haben wir auch gekauft", erklärt Hildegard Pazen. Fotos:Mohsmann

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.