FIS

Auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand

Pluwig. In diesem Sommer inszenieren die Pluwiger Karl-May-Freunde den Klassiker „Old Surehand“. Hierzu eröffnet der Verein am 3. April seine Vorverkaufsfilialen. Dies sind die Provinzial-Geschäftsstelle Haag & Haag in Pluwig und die Haarvitrine Thonet in Trier (Konstantinstraße, direkt neben C&A).

Schirmherr der Pluwiger Karl May Festspiele ist in diesem Jahr der Präsident der Handwerkskammer Trier, Rudi Müller.

Kurzfassung zum neuen Stück:

Old Surehand, der mit bürgerlichem Namen Leo Bender heißt, hat sich trotz seines jungen Alters im Wilden Westen einen berühmten Namen gemacht. Er ist voller Tatendrang, um seine verlorene Familie wieder zu finden, von der er als Kind getrennt wurde. Nur mit der Hilfe Old Shatterhands und Winnetous kann er seine Suche im Land feindlicher Indianer

und zwielichtiger Weißer bestehen, bevor er am Teufelskopf mit dem sagenumwobenen Indianer „Kolma Puschi“ zusammentrifft. Durch diese Begegnung nimmt seine Suche eine spektakuläre und überraschende Wendung.

Die Aufführungen finden freitags, samstags und sonntags statt. Die Termine fallen auf den 23./24./25.06., 30.06./01.07./02.07., 07./08./09.07. und 14./15./16.07.

Weitere Karten erhalten Sie im Ticket-Online-Shop (www.karl-may-freunde.de).

 red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Bombogen. Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den nach Hause kommenden Besitzer überrascht. Dieser beobachtete wie einer der möglicherweise mehreren Eindringlinge flüchtete und Schmuck als Beute mitnahm. Der geflüchtete Täter wird als circa 180 Zentimeter groß beschrieben, seine Kleidung bestand laut Zeugenaussage aus einem grauen Oberteil, einem Pullover oder einer Jacke.   Bei der Straße „Auf dem Büschelchen“ handelt es sich um eine ruhige Wohnstraße im Ortsteil Bombogen nahe der L 54, zwischen Bombogen und Wengerohr. Die angrenzenden Feldwege in Richtung St. Paul und Sterenbachweiher werden gerne durch Spaziergänger genutzt, von denen möglicherweise jemand Zeuge des Geschehens geworden ist.   Die Polizei Wittlich bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen hat, die augenscheinlich nicht den Bewohnern der Straßen zuzuordnen sind, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion (PI) unter Tel. 06571 / 92 60 oder per E-Mail an piwittlich@polizei.rlp.de oder bei der Kriminalinspektion (KI) unter Tel. 06571 / 9 50 00 sowie per E-Mail an kiwittlich@polizei.rlp.de. Foto: Archiv   Am späten Montagnachmittag, 19. Februar, wurde gegen 17.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in Wittlich-Bombogen eingebrochen. Der oder die Täter drangen durch ein rückwärtig gelegenes Fenster in das Haus „Auf dem Büschelchen“ ein, wurden jedoch durch den…

weiterlesen