SP

20.000 Euro Schaden nach Unfall in Trassem

Trassem. Zu einem Unfall mit hohem Schaden ist es am 20. April gegen 12.50 Uhr in der Saarburger Straße in Trassem gekommen.

Ein 34-jähriger Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg war mit seinem vierjährigen Sohn auf der Saarburger Straße aus Richtung Freudenburg kommend in Richtung Saarbur unterwegs. Auf einem geraden Teilstück übersah er aus bisher ungeklärter Ursache einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW. Durch die Kollision mit dem Fahrzeugheck des parkenden Fahrzeugs wurde der Renault in die Luft katapultiert und kam auf dem Dach liegend auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. 

Hierbei wurde der Fahrzeugführer lediglich leicht verletzt. Sein Sohn blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf circa 20.000 Euro. 

Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es während der Unfallaufnahme nicht.  Im Einsatz waren der Notarzt und das Deutsche Rote Kreuz aus Saarburg, sowie die Polizei Saarburg. Die Polizei bittet Zeugen sich bei der Polizeiinspektion Saarburg, Telefon 06581/ 9155-0, zu melden

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.