cn

Polizei fahndet mit Phantombildern nach brutalen Räubern

Wincheringen. Nachdem ein 29-jähriger Mann am Montag, 24. April, auf einem Parkplatz an der B 419 zwischen Wincheringen und Palzem von einem Paar angegriffen und beraubt worden war, fahndet die Polizei jetzt mit Phantombildern nach den Tätern.

Der Geschädigte war am frühen Montagmorgen mit seinem Auto unterwegs, als er auf Höhe des Parkplatzes „Wehr“ von einer Frau angehalten wurde, die eine Notlage vortäuschte. Die Frau lotste ihn zu einem nahegelegenen Waldweg, wo er unvermittelt von einem Mann bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen wurde. Zeugen fanden das 29-jährige Opfer und alarmierten Polizei und Rettungsdienst.

Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass das Paar offensichtlich mit einem weißen PKW, vermutlich einem Peugeot Kombi, mit französischem Kennzeichen unterwegs waren.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Frau:    ca. 18 – 22 Jahre alt – sehr jung – vermutlich schwarz gefärbte Haare , mit blondem Haaransatz, ca. 160 – 165 cm groß, schwarzer Rock und schwarze Jacke

Mann:  größer als die Frau, etwa 30 Jahre alt, schwarzer gepflegter Bart, schwarze, kurze Haare,  beige- bis ockerfarbene Hose

 

Mit Hilfe von Zeugen wurden Phantombilder des Paares gefertigt.

 

Am 18. März war zwischen den luxemburgischen Ortschaften Ehnen und Lenningen ein Motorradfahrer mit der gleichen Masche überfallen und ausgeraubt worden. Die Ermittler gehen von einem Tatzusammenhang aus.

 

Die Kripo Trier bittet Personen, die etwas den Taten oder den Tätern sowie dem benutzten Tatfahrzeug sagen können.

Von besonderem Interesse sind weitere Fahrzeugführer, die zur Tatzeit vor und nach dem Geschädigten am Parkplatz „Wehr“ vorbei fuhren und möglicherweise weitere Hinweise auf das Geschehene geben können.

Sie werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Trier in Verbindung zu setzen. Telefon 0651/9779-2290.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.