FIS

900.000 Euro aus dem EU-Fonds

Föhren. Mit einem Förderbescheid in Höhe von rund 900.000 Euro im Gepäck besuchte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt die Vet-Concept GmbH & Co. KG in Föhren.

Mit rund 900.000 Euro fördert die Europäische Union ein regionales Unternehmen, die Vet-Concept GmbH & Co. KG. Der im Föhrener Industriepark Region Trier (IRT) ansässige Hersteller von Tiernahrung investiert in die Erweiterung seiner Produktionsstätte. Eine zweite Extruderanlage, die Rohstoffgranulat zu einer Art Teig verdichtet, wird die Produktion von pro Jahr etwa 15.000 Tonnen in etwa verdoppeln. Der Betrieb, der seit 2013 selbst in Föhren produziert und circa 170 Mitarbeiter beschäftigt, lässt sich das über fünf Millionen Euro kosten. Zuvor investierte Vet-Concept 18 Millionen in die Errichtung der Produktionsstätte mit der ersten Extruderanlage und dem hohen Silo-Gebäude. Die EU förderte das mit 1,5 Millionen Euro.

Nächste Investition geplant
Die nächste Investition ist geplant: eine Nassfutterproduktion von Dosen-Tiernahrung, ebenfalls nur für Hunde und Katzen. Geschäftsführerin Anita Theis begründet die hohe Investitionsbereitschaft mit dem Image: »Wir entwickeln die Rezepturen – und dann wollen wir sie auch selbst produzieren.« Kunden schätzen darüber hinaus die Beratung der Mitarbeiter – darunter Fachleute wie Tierarzt oder Tierarzthelferinnen.

Qualität ist erste Priorität

Halter wüssten oft gar nicht, wie viel Eiweiß oder Fett ihr Tier brauche, nennt Anita Theis ein Beispiel. Torsten Herz, ebenfalls Geschäftsführer, schätzt, dass die geplante Anlage weitere zehn Millionen Euro kosten wird. Die Qualität genieße aber weiter oberste Priorität. Denn Vet-Concept stehe für »qualitativ hochwertige, gesunde und gut verträgliche Nahrung ohne schädliche Zusätze«. Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt, die den Förderbescheid aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes überbrachte, begrüßt das Engagement. Es freue sie, wenn Vorhaben und strukturpolitische Ansätze ermöglicht werden könnten.
Vet-Concept ist seit 2005 direkt an der A1-Auffahrt Richtung Trier ansässig und bis dahin, nach dem Start 1999 in Quint, ab 2000 im IRT-Gründerzentrum.

urs

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.