Martina Greve

Die SPD feiert 150-jähriges Bestehen

Schweich. Eine Vielzahl von Gästen war der Einladung zur hiesigen Feier des 150-jährigen Bestehens der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) nach Schweich gefolgt. Die Festlichkeit fand an der Synagoge statt, wo die Vorsitzende des Kreisverbandes Trier-Saarburg und Bundestagskandidatin Katarina Barley die Gäste begrüßte.

Zu ihnen zählte auch Stadtbürgermeister Ottmar Rößler (CDU), welcher die SPD weiterhin als eine "jung gebliebene Volksspartei" zu schätzen weiß. Weiterhin standen Ortsvorsteher Kurt Heinz aus Schweich-Issel sowie Heide von Schütz, Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen auf der Gästeliste. Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich über die Entstehungsgeschichte und die aktuelle Arbeit der SPD zu informieren. Hierzu waren zahlreiche Präsentationen aufgebaut. Zu ihnen gehörte etwa eine informative Ausstellung mit sachkundigen Vertretern der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Trier-Saarburg, welche sich unter anderen für deren Rechte einsetzt.

Gegebenheiten in der Nachkriegszeit

Vorsitzende Barley ging in einem Resümee auf einzelne Gegebenheiten in der Nachkriegszeit ein, erinnerte besonders an den einstigen Bürgermeister Kurt Ensch aus Schweich. Geehrt wurden Mitglieder der SPD für ihre 25-, 40-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft (Foto). Hierbei wurden die Geehrten zu verschiedenen Themen ihres politischen Wirkens oder ihrer Motivation, der Partei beizutreten, in einer Gesprächsrunde befragt. Auf die Frage was zu tun sei um Mitglieder zu werben, wurde die Antwort gegeben: "Wichtigstes Bild ist das Vorbild", und dies habe die Kommunalpolitiker zu ihrem Wirken veranlasst. Als das Vorbild und "das Zugpferd der damaligen Zeit" wurde, auch von Manfred Rommelfanger aus Zerf, Willy Brandt genannt. Max Ersel wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft besonders geehrt. Weitere Höhepunkte waren die Ehrungen zweier Mitglieder, die mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet wurden: Werner Marx aus Neuhütten und Karl Diller aus Hermeskeil erhielten diese Anerkennungen. Weitere Höhepunkte waren die Ehrungen zweier Mitglieder, die mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet wurden: Werner Marx aus Neuhütten und Karl Diller erhielten diese Anerkennungen.

 

Sie gingen einher mit einer Laudatio durch die Künstlerin und Vereinsvorsitzende des SPD OV Züsch-Neuhütten, Ursula Stimmler und die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der VG Hermeskeil, der AfA Trier-Saarburg und des SPD OV Reinsfeld, Giselind Roßmann. Beide Damen hoben die besonders verdienstvollen Tätigkeiten beider Geehrten besonders hervor. Hernach kam es noch zu einer besonderen Darbietung der Politik. So parodierte Rainer Kröhnert einzelne Prominente auf seine kabarettistische Art. Zu diesen Personen zählten beispielsweise Kanzlerin Merkel, Gerhard Schröder, Boris Becker, Erich Honecker, Dieter Bohlen, um nur einige zu nennen. Auch Hermann Josef Dietzen, für dieses Programm aus Kenn angereist, hielt dieses brillante Programm für einen krönenden Abschluss.

Die Geehrten:

 

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft aus folgenden OVn:

Hans-Peter Jäger (Freudenburg), Peter Kunz (Greimerath), Ursula Striethorst (Gusterath-Pluwig-Schöndorf), Friedrich Schell und Thomas Hunger (Igel), Dr. Rainer Scherf (Kasel), Karl-Heinz Herrig (Konz), Hans-Peter Jost und Karl-Rudolf Dietrich (Mandern), Heike Plewe (Mittleres Moseltal), Monika und Rudolf Rommelfanger und Roland Franzen (Pellingen-Franzenheim), Hans Steuer und Erich Weitmann (Saarburg), Iris Hess (Schweich), Andreas Zender (Waldweiler), Franz-Josef Freudenreich (Wasserliesch), Joachim Mimler (Wellen), Alwin Braunshausen und Frank Spinner (Wincheringen), Helmut Arens, Franz Becker und Edith Wallenborn (Zemmer-Schleidweiler)

Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft aus folgenden Ortsverbänden:

Hildegard Götz (Farschweiler), Valentin Krämer (Fell), Astrid Altpeter und Peter Morbach (Hermeskeil), Herberg Gores (Igel), Wilfried Schmitt (Irsch), Alfred Kirst und Werner Hornetz (Kell), Manfred Nink (Kenn), Gerhard Mertes, Michael Scholer und Ralph Schick (Konz), Stephan Bewerski (Konz-Oberemmel), Ute und Alfons Welter (Leiwen), Helmut Kinn (Newel), Josef Boesen (Nittel), Joachim Peschel (Reinsfeld), Herbert Dany (Riol), Helmut Weimann (Saarburg), Raimund Wagner, Hans-Dieter Natus und Inge Steinmetz (Schweich), Werner Steinmetz (Trassem), Horst Welch und Dr. Paul Träger (Wasserliesch), Heinz-Peter Jakoby (Wincheringen), Edgar Schmitt, Hedi Weber und Helmut Heinz (Zemmer-Schleidweiler), Manfred Rommelfanger und Paul Leineweber (Zerf)

Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft aus folgenden OVn:

Rainer Thelen (Gusterath-Pluwig-Schöndorf), Dr. Josef Peter Mertes (Schweich) Geehrt wurde für 60-jährige Mitgliedschaft aus folgendem OV: Max Ersel (Zerf) Geehrt wurden mit der Willy-Brandt-Medaille aus folgenden OVn: Karl Diller (Hermeskeil), Werner Marx (Züsch-Neuhütten).

Foto: Rainer Michels

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.