SP

Update: Falscher Polizist spricht Frau auf der Straße an

Föhren. Eine 53-jährige Frau ist am 1. Mai gegen 4 uhr auf dem Nachhauseweg von einem angeblichen Polizisten angesprochen worden. Als die Frau nach dessen Ausweis fragte, flüchtete der Mann. Nun hat sich der Mann bei der Polizei gemeldet. Er stellt den Vorfall allerdings etwas anders dar...

Vorfall

Der in Zivil gekleidete Mann sprach die Frauen an, als sie aus der Straße "Müllershübel" in die Hauptstraße einbog. Er sagte, er wäre Kriminalpolizist und hätte gehört, dass sie belästigt worden sei. Da dies auf die 53-Jährige nicht zutraf, forderte sie den angeblichen Kripomann auf, sich auszuweisen. Das verweigerte dieser jedoch. Als sie daraufhin nach ihrem Ehemann rief, der sie begleitete und kurz darauf erschien, ergriff der Fremde die Flucht. Der Ehemann verfolgte den Mann, dieser entkam jedoch. Obwohl niemand zu Schaden kam, entschloss sich die Frau, den Vorfall zur Anzeige zu bringen.

 

Alles nur ein Missverständnis?

Aufgrund der Berichterstattung ist der Mann am 5. Mai bei der Polizeiinspektion Schweich erschienen. Er stellt die Begegnung mit der Frau und das Geschehen anders dar. Der Mann bestreitet, sich als Polizist ausgegeben zu haben. Er sei aufgrund eines vorangegangenen Streits, den er akustisch wahrgenommen habe, vielmehr davon ausgegangen, dass die Frau möglicherweise Hilfe brauche und habe deshalb angeboten, die Polizei zu verständigen.  die Polizei ermittelt jetzt, ob überhaupt ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt oder es lediglich zu einem Missverständnis zwischen den beteiligten Personen gekommen ist.

Zeugen gesucht

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Schweich entegen, Telefon 06502/915710.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.