SP

Autorenwettbewerb: Die Welt der Fantasie

Stadt Trier. Am Anfang stand lediglich eine vage Idee, die jedoch schnell Form annahm und Mitstreiter fand. Das Ergebnis ist ein Buch voller Fantasie.

Unter anderem auch unter dem Stichwort "Das geht uns alle an!" – einer Initiative des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) – wurde der erste Autoren-Nachwuchswettbewerb des WochenSpiegel in Kooperation mit Literatur-on-tour Saar-Hunsrück geboren. Mit an Bord waren außerdem die Buchautoren Hans-Peter Lorang und Ralf Kramp, Melanie Welsch (Volksbank Trier, Regionaldirektorin) und Dr. Lothar Oelert (Leiter der Hauptregion Rheinland-Pfalz bei Innogy). Gemeinsam mit Stephanie Baumann (Redaktionsleiterin Eifel), Tim Kohley (Vereinsvorsitzender Literatur-on-tour) und Arnt Finkenberg (Redaktionsleiter Trier) bildeten sie die Jury, deren verantwortungsvolle, schwere, aber vor allem schöne Aufgabe es war, die über 60 eingesandten Geschichten zu sichten und zu bewerten.

Aus Kurzgeschichten wird ein Buch

Beteiligen konnten sich alle Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn (letzte Grundschulklasse) bis 18 Jahren. Einzige Vorgabe war, eine Kurzgeschichte zum Thema "Mein Freund ist Ausländer" beziehungsweise "Meine Freundin ist Ausländerin" zu schreiben und einzusenden. Herausgekommen ist das Buch "Eine Reise in die unglaubliche Welt der Fantasie", das ab sofort für 5 Euro exklusiv in der Buchhandlung Stephanus (Filiale Fleischstraße und "Im Treff/Universität") in Trier erhältlich ist.

FIS

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.