Svenja Pees

"Bühne 1": studentisches Künstlerprojekt zeigt "Play Loud"

Stadt Trier. Das Theaterprojekt "Bühne 1" entwickelt in enger Zusammenarbeit mit der Uni, der Hochschule und dem Theater Trier für jede Spielzeit eine professionell begleitete studentische Inszenierung. Am Samstag, 23. Mai, feiert das aktuelle Stück "Play Loud" von Falk Richter Premiere.

Zum Inhalt : Wie funktioniert die Ökonomie der Liebe im globalen Wettbewerb? Welche Therapie macht eine Bindung krisensicher? Gibt es eine Grenze zwischen Selbsterfahrung und Konsumprofil? Wem vertraut der optimierte Einzelne in einer ausdifferenzierten Gesellschaft? Ist es überhaupt möglich, die eigene Geschichte gemeinsam zu erzählen?  Falk Richter entwirft eine solche Welt 2.0 und sucht in den Dunkelphasen ihrer Übergänge unentwegt nach den Gründen für ihren Untergang. Das studentische Künstlerkollektiv "Bühne1" vertont diese Suche neu ? und erspielt ein "Play Loud", in dem das Verlangen nach Antworten erneut an Lautstärke gewinnt. Solange die Band nicht verstummt, arbeiten sich die Schauspieler aneinander ab und werfen jeden Ton in die Waagschale, um endlich zueinander zu finden.

Deutschsprachige Gegenwartsdramatik

Auch diesmal bleibt das Projekt seiner theaterästhetischen Linie treu und widmet sich der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik, die tagesaktuelle Themen anspricht, nach neuen Wegen und Formen sucht, die Fragen stellt und zum Nachdenken anregt - mal unterhaltsam, mal provokant, manchmal sogar beides. Das Stück feiert um 20 Uhr Premiere im Theater Trier. Weitere Termine: 27. Mai; 7., 14. und 27. Juni; 12. Juli. Infos unter www.buehne1-trier.de

 

Hintergrund

Unter den bisherigen Studioproduktionen von "Bühne1" waren etwa die Inszenierungen von Moritz Rinkes "Republik Vineta" (2009), Philipp Löhles "Genannt Gospodin" (2011), Igor Bauersimas "Tattoo" (2012) sowie die deutsche Erstaufführung von Lukas Linders "Der Mann in der Badewanne" (2013). Im vergangenen Jahr war die Produktion "Wörter und Körper" von Martin Heckmanns bei mehreren Theaterfestivals auch bundesweit vertreten - wie etwa beim "Sommerwerft Theaterfestival" in Frankfurt am Main.

Fotos: FF

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.