SP

Caritas beteiligt sich an der Aktionswoche Alkohol

Stadt Trier. Bereits das erste Glas Alkohol senkt die Aufmerksamkeit beim Autofahren oder während der Arbeit. Und das tägliche zweite Glas Bier oder Wein erhöht das Risiko für die Gesundheit. Noch bis zum 21. Mai findet die diesjährige Aktionswoche Alkohol statt, die von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) organisiert wird. Auch die Trierer Caritas beteiligt sich an der Aktionswoche.

Die bundesweite Präventionskampagne möchte auf die Risiken des Alkoholkonsum aufmerksam machen und baut dabei in erster Linie auf Freiwilligkeit, Bürgerengagement und Selbsthilfe: Tausende Engagierte sind dabei –Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, Fachkliniken, Ärzte, Apotheker und viele mehr.

Trierer Caritas beteiligt sich an Aktionswoche

Auch die Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes Trier beteiligt sich an der Aktionswoche: Am 19. Mai lädt die Fachambulanz für Suchtkranke und Angehörige zu einem Infotag ein. Von 14 bis 16 Uhr beantworten Suchttherapeuten der Fachambulanz und Suchtselbsthilfevertreter des Kreuzbundes im Rahmen einer offenen Sprechstunde Fragen zum Thema Alkohol: Wie viel Alkohol ist noch okay und was ist zu viel? Wo bekomme ich Hilfe? Was kann ich tun, wenn der Alkoholkonsum eines Freundes oder Angehörigen mir Sorgen macht? Interessierte können im angegebenen Zeitraum persönlich mit einem Berater sprechen oder auch eine telefonische Beratung nutzen (Telefon 0651/1453950). Ab 18 Uhr geht es dann weiter mit Information und Diskussion zum Thema "MPU – Bedingungen zur Wiedererlangung des Führerscheins nach Trunkenheitsfahrt". Veranstaltungsort sind die Räume der Fachambulanz in der Kutzbachstraße 15 in Trier. 

Weitere Infos gibt es hier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.