SP

Christian Esch verlässt den FSV Trier-Tarforst

Stadt Trier. Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst und Chef-Trainer Christian Esch gehen ab Januar 2018 getrennte Wege. Der 39-Jährige wird die Trierer Höhenkicker nach eineinhalb Jahren einvernehmlich zum 31. Dezember verlassen.

Vorsitzender Werner Gorges betont: "Wir bedanken uns bei Christian Esch, der unsere Vereinsphilosophie gut umgesetzt hat und vor allem auch jungen Spielern eine Chance gegeben hat. Aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Wochen haben wir uns allerdings gemeinsam dazu entschlossen, die Zusammenarbeit einvernehmlich zu beenden. Wir sehen nun vor allem die Mannschaft in der Pflicht."

Verein will Gespräche mit potentiellen Kandidaten führen

In den nächsten Wochen wird der FSV Trier-Tarforst Gespräche mit potentiellen Kandidaten führen. Ziel ist es, einen Trainer zu finden, der bereit ist, die Mannschaft und die Philosophie des Vereines zu übernehmen und weiterzuentwickeln. Der sportliche Leiter Eric Demmer sowie Abteilungsleiter Manfred Kühne (zur Zeit noch im Urlaub) bedauern das aus Vereinssicht notwendige Ende der Zusammenarbeit und sind überzeugt, dass es gelingen wird, für die Zukunft wieder einen passenden Trainer und eine intakte Mannschaft aufbieten zu können.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.