SP

Granate in Trier-Nord gefunden und abtransportiert

Stadt Trier. Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in der Franz-Georg-Straße ist am 5. Dezember eine Granate gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst hat den Weltkriegsfund innerhalb kurzer Zeit entfernt.

Die Granate wurde bei Baggerarbeiten auf dem Hof der Jugendverkehrsschule gefunden und gegen 15.45 Uhr den Behörden gemeldet. Der Fundort lag innerhalb eines ohnehin mit Bauzaun abgesperrten Geländes. Polizei und Berufsfeuerwehr Trier waren vor Ort und sicherten den Platz, bis der sofort alarmierte Kampfmittelräumdienst eintraf. Die Experten stellten fest, dass es sich um eine 105 Millimeter Artilleriegranate aus amerikanischer Produktion handelte. Weder für Anwohner noch für Kinder der benachbarten Ambrosius-Grundschule bestand durch die Granate eine unmittelbare Gefahr. Der Kampfmittelräumdienst transportierte die Granate ab.



Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.