HK

»lyrix« sucht Nachwuchsdichter

Stadt Trier. Der Bundesgedichtwettbewerb wurde jetzt in Trier eröffnet.

Der internationale Bun­deswettbewerb für Nach­wuchsdichter "lyrix" ist in diesem Monat unter der Schirmherrschaft von Bun­desministerin Stefanie Hu­big in den Trierer Museen zu Gast. Die landesweite Eröffnung fand im Stadt­museum Simeonstift statt.

Junge Menschen dazu anregen, sich für Ly­rik zu begeistern, sich mit lyrischer Sprache auseinan­derzusetzen und sich selbst in Form eines Gedichts auszudrücken - das hat der "lyrix"-Bundeswettbewerb zum Ziel, der Anfang Sep­tember im Stadtmuseum Simeonstift eröffnet wurde.

In Trier sind die drei großen Museen nun zum fünften Mal Partner von "lyrix". Ne­ben Kulturdezernent Tho­mas Schmitt und Begoña Hermann, Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienst­leistungsdirektion Trier (ADD), waren bei der lan­desweiten Eröffnung auch Malte Blümke, Mitglied des Philologenverbands Rhein­land-Pfalz, und der Dichter José Oliver im Stadtmuse­um Simeonstift zugegen.

Olivers Gedicht "bauern brot" dient den Teilneh­mern als Inspiration und gab auch das Septembermotto "zu tisch war immer einer mehr geladen" vor, das in den Texten verarbeitet werden soll. Zusätzlich sol­len Museumsexponate zum Schreiben anregen. Anläss­lich des Lutherjahrs wählte das Stadtmuseum Sime­onstift das Gemälde "Die Speisung der Fünftausend" des Malers Adriaen van Ni­eulandt, von dem sich die anwesenden Schulklassen in einer kurzen Museums­führung inspirieren lassen konnten. Anschließend fan­den die Schreibwerkstätten statt.

"lyrix"

Der Bundeswettbewerb "lyrix" richtet sich an Ju­gendliche zwischen zehn und 20 Jahren. Jeden Mo­nat können diese ein selbst geschriebenes Gedicht zu einem vorgegebenen Thema einreichen. Eine Jury wählt monatlich fünf Gewinner und aus diesen wiederum zwölf Jahresge­winner, die eine Berlinreise mit professionellen Schreib­werkstätten antreten dür­fen. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von Museen, deren ausgewählte Expo­nate als Inspiration dienen. Mehr dazu unter www.bun­deswettbewerb-lyrix.de

HK

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

MSV Osann-Monzel: Pokale und Medaillen

Osann. Vor der eigentlichen Meisterschaftsehrung fand die reguläre Jahreshauptversammlung des MSV Osann-Monzel e. V. im ADAC statt.  Der Vertreter des ADAC Mittelrhein, Franz-Rudolf Umbach nahm die Gelegenheit wahr, um ein verdientes Mitglied des MSV besonders auszuzeichnen. MSV-Ehrensportleiter Rudi Bollig wurde für seine langjährige Tätigkeit in der Organisation von Motorsportveranstaltungen  - und hier besonders als Technischer Kommissar - mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Brillanten ausgezeichnet.In seiner Laudatio wies Franz-Rudolf Umbach darauf hin, dass sich Rudi Bollig in den vergangenen Jahren als Obmann der Technischen Kommissare des ADAC Mittelrhein sowohl im Rahmen der Formel 1 Rennen, der Blancpain-Endurance-Serie und insbesondere beim Truck-GP auf dem Nürburgring einen herausragenden Namen geschaffen habe. Dies führte aktuell dazu, dass die Teams der FIA-Truck-Europameisterschaft sich dafür aussprachen, dass Rudi Bollig die Meisterschaftsserie als permanenter Obmann der Technischen Kommissare europaweit bei allen Veranstaltungen begleitet. Der erste Vorsitzende Ottmar Sailer nahm zusammen mit dem Ehrensportleiter  Rudi Bollig die Ehrungen vor.  In der Vereinsmeisterschaft im Kart-Slalom wurden geehrt: K3: Nils Christ (1. Platz), Eric Sowart (2. Platz);  K4:  Elias Erz (1.);   K5: Robin Freter (1.),  Hendrick Schömann(2.) Für die Sparte Kart-Rundstrecke ging der Pokal an Fabian Ferres (Platz 1). Im Slalom Youngster Cup wurde Hendrick Schömann Vereinsmeister. Im Automobil-Slalom belegten die MSV-Fahrer wieder herausragende Plätze in den einzelnen Meisterschaften. Vereinsmeister wurde Ralf Orth. Die weiteren Platzierungen: 2. Platz: Manfred Bläsius;  3. Platz: Blazej Stosik; 4. Platz: Michelle Bläsius;  5. Platz:  Tim Kleinsorg: 6. Platz: Ralf Kleinsorg; Platz 7: Stefan Ehlen, Platz 8: Patrick Orth. Platz 10: Andy Heinrichs In der Deutschen Slalommeisterschaft belegte Ralf Orth den dritten Gesamtrang und Manfred Bläsius den fünften Platz. Beste Slalomdame wurde Michelle Bläsius. Beim Süd West deutschen Slalompokal konnte Manfred Bläsius den zweiten Gesamtrang vor Ralf Orth erzielen. Im Bereich der Bergrennen erreichte den Patrick Orth Rang 1 und wurde somit Vereinsmeister, Platz 2 ging an Andy Heinrichs, 3. Ralf Orth, 4.Ralf Kleinsorg, 5. Tim Kleinsorg, 6. Michelle Bläsius vor ihrem Vater Manfred Bläsius und Blazej Stosik. In der internationalen/nationalen Sprintmeisterschaft siegte Ralf Orth, Platz 4: Manfred Bläsius, Platz 5: Stosik Blazej, Platz 6: Tim Kleinsorg, Platz 7: Andy Heindrichs und Platz 9: Ralf Kleinsorg.  In der Kategorie Rallye wurde Dennis Zenz Vereinsmeister, der zusammen mit seinem Fahrer René Mandel in der Internationalen Deutschen Rallyemeisterschaft einen hervorragenden 3. Platz belegte, zwischenzeitlich das Klassement sogar anführte.   Der Damenpokal spartenübergreifend ging an Michelle Bläsius. In der  Touristikmeisterschaft ging der 1. Platz an den 1. Vorsitzenden Ottmar Sailler.  Patrick Orth wurde mit dem Helferpokal des MSV ausgezeichnet. Die Ewald-Kroth-Medaille in Bronze des ADAC Mittelrhein für besondere Verdienste um den Motorsport wurde an Thomas Berger und Patrick Orth verliehen.  Für zehnjährige Mitgliedschaft im MSV wurde Margot, Fabian und Rainer Ferres, sowie Stefan Ehlen und Tim Kleinsorg,  für 25-Jahre Mitgliedschaft David Jacobi geehrt. Ein Ehrenpreis ging an Burghild Stock  für ihre langjährige Tätigkeit als Vereinsfotografin.   Vor der eigentlichen Meisterschaftsehrung fand die reguläre Jahreshauptversammlung des MSV Osann-Monzel e. V. im ADAC statt.  Der Vertreter des ADAC Mittelrhein, Franz-Rudolf Umbach nahm die Gelegenheit wahr, um ein verdientes Mitglied des MSV…

weiterlesen