SP

RÖMERSTROM Gladiators Trier verpflichten Kyle Dranginis

Stadt Trier. Die RÖMERSTROM Gladiators arbeiten weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Als erster Neuzugang der Trierer Basketballer steht der 24-jährige Guard Kyle Dranginis fest. Der US-Amerikaner wechselt vom dänischen Erstligisten SISU Copenhagen an die Mosel und unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag.

Nach insgesamt fünf Jahren und 143 Partien für die Gonzaga Bulldogs (Gonzaga
University/Washington) absolvierte der 1,96 Meter große Neu-Gladiator bei SISU Copenhagen seine erste Profisaison (2016/2017). Im Dress des Hauptstadtteams um Cheftrainer Nathaniel Eskinazi erzielte Dranginis durchschnittlich 14,7 Punkte, 4,1 Assists und 5,5 Rebounds pro Spiel und stand ganze 36 Mal in der Starting 5. Beim Tabellensechsten der höchsten dänischen Spielklasse erreichte er das Playoff-Halbfinale und wurde im vergangenen Januar zum "Spieler des Monats" gewählt.

"Sehr intelligenter Spieler"

Nun wechselt der 24-Jährige zu den RÖMERSTROM Gladiators Trier und unterschreibt einen Vertrag
für die kommende Saison. Head Coach Marco van den Berg freut sich über die Verpflichtung des US-amerikanischen Guards: "Kyle ist ein sehr intelligenter Spieler, der uns durch seine vielfältigen Fähigkeiten weiterbringen wird. Er hat bei den Gonzaga Bulldogs eine tolle Ausbildung genossen und ist auf den Positionen 1 bis 3 variabel einsetzbar. Neben dem Spielerischen hat er uns mit seinen Führungsqualitäten überzeugt. Auch deshalb bin ich froh, dass wir ihn nach Trier lotsen konnten."

"Freu mich auf meine erste Spielzeit in Deutschland"

Der Neuzugang selbst blickt seiner kommenden Aufgabe an der Mosel sehr positiv entgegen: "Ich freue
mich auf meine erste Spielzeit in Deutschland und die neue Saison mit den RÖMERSTROM Gladiators.
Ich werde alles geben, um gemeinsam mit meinen Teamkollegen das Bestmögliche zu erreichen."
Mit welcher Rückennummer Dranginis für die Moselaner auf Korbjagd gehen wird, steht zum jetzigen
Zeitpunkt noch nicht fest.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.