Freitag, 28. November 2014
Stadt Trier

Streitschlichter mit Pflasterstein niedergeschlagen

Ein 32-jähriger Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg ist am Sonntag, 23. November,…

Kreis Euskirchen

Neue Security in der TON-Fabrik

Die Firmenicher Ton-Fabrik und das bislang dort tätige Sicherheitsunternehmen…

Sport

Halbes Dutzend und ganz knapp: FSV und Morbach weiter

Mehr (6:0 in Zell) oder weniger (1:0 in Manderscheid) deutlich haben am…

Sport

Eintracht: Das sind die Planungen für die nächsten Wochen

Wie bewerten die Verantwortlichen mit einigen Tagen Distanz den Rücktritt von…

Stadt Trier

Vom Glück des Selbermachens

Repair Café, Gemeinschaftsgärten oder Pflanzentauschmarkt: in Trier etablieren…

Hunsrück/Nahe

Festliche Silvester-Gala im "Fürstenhof"

Gala-Dinner, Live-Musik und Champagner: Wer den Jahreswechsel besonders…

Hunsrück/Nahe

Neujahrskonzert in der Pauluskirche Bad Kreuznach

Seit über 20 Jahren präsentiert die Junge Philharmonie Köln ihrem Publikum zum…

Hunsrück/Nahe

Wir machen Familien-Weihnachtsträume wahr!

Alle Jahre wieder: Zum vierten Mal machen „Pro City“, Öffentlicher Anzeiger und…

Stadt Trier

Noch vier Wochen bis Heilig Abend!

Der Trierer Weihnachtsmarkt ist eröffnet und am Wochenende läutet der Erste…

Kreis Euskirchen

Strafzinsen: Werden Sparer bald bestraft?

Das muss man sich mal vorstellen: Man bringt sein Geld zur Bank - und zahlt…

Altkreis Monschau

Das Leben ein wenig lebenswerter machen

»Wer solch einen Schicksalsschlag erleidet, der hat es doch gewiss verdient,…

Mechernich

Maskierte Täter mit Hacke und Bigpack

»Wir sind im Moment alle ein wenig mit den Nerven runter.« Diese Aussage von…

Bitburg

Bitburg vergoldet seinen Geburtstag

1300 Jahre Stadtgeschichte sind Bitburg ein Sahnehäubchen wert: Zum Jubiläum…

Kall

Die Stimme der Friedfertigen erheben

»Es ist wichtig, die Stimme der Friedfertigen zu erheben.« Für Hannes Schöner…

Münstermaifeld

Festlicher Glanz in historischer Altstadt

Der älteste Adventsmarkt auf dem Maifeld findet am Samstag, 29. November, von…

  • Aktuelles
  • Städte & Gemeinden 
  • Lokalsport
  • Veranstaltungen 
  • Verlag
  • Gesundheit
Beuren

„Viel bewegt, mittendrin und noch viel vor“

mg | 22.05.2013
Unter dem Motto „Viel bewegt, mittendrin und noch viel vor“ beginnt am Sonntag, 26. Mai, das Jubiläumsfest zum 40. Geburtstag der Kindertagesstätte St. Wendalinus in Beuren um 10.45 Uhr mit einen Gottesdienst.

1973 wurde der Kindergarten mit drei Gruppen im Schichtbetrieb eröffnet. Seit 1979 leitet Marita Dietzen-Timmel die Einrichtung. Seither besuchen rund 136 Kinder aus sieben Orten die modern gestaltete Tagesstätte. 1985 kamen eine vierte Gruppe und drei weitere Erzieherinnen zu den sieben Fachkräften dazu. Der Schichtbetrieb wurde abgeschafft. 1992 kam eine fünfte Gruppe dazu. 2011 wurde die Kindertagesstätte (KiTa) um den Krippenbereich erweitert und das Außengelände umgestaltet. 

Zurzeit besuchen 110 Kinder im Alter von zwölf Monaten bis sechs Jahren die Kita. Das Haus wird betreut von 23 pädagogischen Fachkräften.  Zwei Hauswirtschaftskräfte sorgen täglich für ein gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen. Darüber hinaus gibt es drei Reinigungskräfte und einen Hausmeister. „Nach Öffnung für Kinder ab zwei Jahren haben wir uns jahrelang auf die Einjährigen vorbereitet“, sagt KiTa-Leiterin Marita Dietzen-Timmel, die vor ihrer Ausbildung zur Erzieherin eine heilpädagogische Ausbildung absolvierte und viele Jahre im Behindertenbereich gearbeitet hat.

Berufsfeld hat eine ganz andere Relevanz bekommen

Personell habe sich auch sehr viel verändert, denn das Berufsbild habe eine ganz andere Relevanz bekommen. Die Tagesstätte sei heute mehr eine familienersetzende als familienergänzende Einrichtung.

Die Kinder leben in Gruppen aus der Märchenwelt.  Neben den Bremer Stadtmusikanten und Rumpelstilzchen gibt es Schneewittchen und Frau Holle.  

2010 erhielt die Kindertagesstätte den Ehrenpreis „concours salut - die Sprache des Nachbarn lernen“, wofür die Einrichtung bereits 2003 den Europa-Preis erhielt. Möglich wurde dieses Gemeinschaftsprojekt mit der Grundschule durch die gebürtige Französin und Erzieherin Natalie Sautier-Anders.

 

Artikel kommentieren

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
Keine Kommentare