aa

14 Treffer, 400 Zuschauer, 10.000 Euro

Die Lotto-Elf begeisterte in Ralingen

Ralingen. Das unbestrittene Highlight der Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen des FSV Ralingen war der Auftritt der Lotto-Elf, in der mit Wolfgang Overath noch ein 1974er Weltmeister mitwirkt.

 

Viel wichtiger als das 11:3 für die mit früheren Bundesliga- und Nationalspielern gespickte Lotto-Elf (darunter der frühere Kölner Matthias Scherz, der Ex-Bochumer Dariusz Wosz und die einstigen Lauterer Marco Reich, Thomas Riedl und Harry Koch) war der Spendenerlös: 10.000 Euro konnte Peter Becker, der Vorsitzende des FSV Ralingen, Dr. Christoph Block von der Villa Kunterbunt aus Trier in der Halbzeitpause der Partie überreichen.

Grenzenlose Mannschaft

»Sport verbindet – grenzenlos«: Unter dieses Motto hatte der FSV seine dreitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten gestellt. Und auch im Gegner der Lotto-Elf wurde das deutlich. Schließlich wirkten hier Akteure aus den Reihen der SG Sauertal und des Luxemburger Nachbarklubs FC Victoria Rosport mit. Mit Wolfgang Riemann (früher aktiv unter anderem bei Eintracht Trier, dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Köln)  hatte man einen namhaften Coach engagiert, der sich genauso wie allen anderen Helfer und Aktiven am Freitag Abend ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache gestellt hatten.            

400 Zuschauer

Erst mit dem Schlusspfiff hat Petrus die Schleusen geöffnet und dem Benefizspiel der Lotto-Elf bei einer deutsch-luxemburgischen Auswahl aus Ralingen und Rosport auch ein meteorologisch bemerkenswertes Ende gesetzt. Zuvor hatten die rund 400 Zuschauer, die sich von keiner noch so schaurigen Wetterprognose abhielten ließen, ein sehr gutes Fußballspiel gesehen, das die Prominentenmannschaft um Weltmeister Horst Eckel und Europameister Hans-Peter Briegel mit 11:3 (6:3) für sich entscheiden konnte. Die „Europa-Auswahl“ machte es der Lotto-Elf, die von Weltmeister Wolfgang Overath angetrieben wurde nicht leicht. Mit schnellem Konterfußball hielten die Gastgeber das Spiel lange Zeit offen. Letztlich war es dann doch die Qualität der ehemaligen Profikicker, die die Partie entschied. „Ein Wolfgang Overath liebt den Fußball. Das hat der Junge schon immer gezeigt und das sieht man auch heute noch“, lobte Eckel seinen Regisseur fast schon väterlich. Mit Matthias Scherz, Dariusz Wosz, Andrzej Rudy, Holger Fach und Co. konnten Eckel und Briegel eine Mannschaft präsentieren, die im Tal der Sauer den vielfach zitierten Fußballzauber zelebrierte. AA/STP

 

Foto: Rainer Braband

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.