Andreas Arens

Der 1. FC Nürnberg holt den Cup mit nach Hause

Zemmer. 800 Zuschauer waren Zeuge des vom WOCHENSPIEGEL präsentierten Fußballturniers der U15-Juniorinnen am Samstag Nachmittag auf der Rasensportanlage in Zemmer-Schleidweiler. Den Steka-Cup konnten am Ende die Mädels des 1. FC Nürnberg in den Händen halten. Die Gäste aus Franken gewannen im Finale mit 1:0 gegen den 1. FFC Frankfurt. Dritter wurde überraschend die Mannschaft des Gastgebers MSG Zemmer vor der TSG 1899 Hoffenheim.

Nahezu alle Partien hatten ein hohes Niveau und waren bis zum Schluss hart umkämpft. In der Vorrundengruppe A setzen sich der FCN und die TSG Hoffenheim durch. Die Titelverteidiger aus Saarbrücken mussten genauso wie der 1. FC Köln vorzeitig die Segel streichen. In der Gruppe B setzte sich der 1. FFC Frankfurt souverän mit vier Siegen durch. Zweiter wurde die MSG Zemmer, die gegen Frankfurt erst 13 Sekunden vor Spielende den Treffer zum 0:1 hinnehmen musste. Ein Elfmetertor der überragenden Spielerin des Turniers, Rebecca Leinweber aus Nürnberg, besiegelte den Knockout der MSG im Halbfinale. Das zweite Halbfinale zwischen Frankfurt und Hoffenheim wurde nach einem torlosen Remis im Elfmeterschießen entschieden (4:2). Somit standen sich im Finale die beiden stärksten Teams des Turniers gegenüber. Zuvor hatte sich die MSG Zemmer den dritten Platz durch ein 4:3 im Elfmeterschießen gegen Hoffenheim gesichert. Auch das Endspiel wurde durch Rebecca Leinweber entschieden. 1:0 hieß es am Ende für den Club.

www.sg-fidei.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.