Andreas Arens

TBB Trier holt Barry Stewart zurück

VG Trier-Land. Der neue Kader nimmt immer konkrete Formen an: Basketball-Bundesligist TBB Trier hat sich mit Shooting Guard Barry Stewart (USA) auf einen Einjahresvertrag für die Saison 2012/13 geeinigt. Der 1,93 Meter große Defensivspezialist aus Shelbyville/Tennessee hatte bereits in seiner ersten Profi-Saison vor zwei Jahren in Trier mit einem guten Distanzwurf und seinem Markenzeichen, der bärenstarken Verteidigung, überzeugen können.

 In der abgelaufenen Saison spielte Barry Stewart für die GIESSEN 46ers, bei denen er mit 13.3 Punkten, 3.6 Rebounds und einer Dreierquote von40,6 Prozent zum Topscorer avancierte. Nicht nur den Gießener Fans dürfte sein spielentscheidender Drei-Punkte-Wurf gegen den späteren Meister Brose Baskets Bamberg vom 27. November 2011 noch in bester Erinnerung sein - und bleiben. Davon, dass er in Gießen einen weiteren Schritt nach vorn gemacht hat, konnten sich auch die Trierer Fans - zähneknirschend - überzeugen: Gegen seinen Ex-Klub war Stewart zweimal nicht zu bremsen und legte 19 bzw. 20 Punkte auf, in Gießen gelangen ihm dabei 6 von 6 Dreiern.TBB-Headcoach Henrik Rödl erinnerte sich trotzdem gerne an Stewart - und griff zum Telefon: "Was muss ich zu Barry noch viel sagen? Er hat eine sehr gute Saison in Gießen gespielt, nicht nur in den beiden Spielen gegen Trier. Er hat sich noch weiter entwickelt und hat noch viel Potenzial nach oben. Natürlich habe ich ihn nach der Saison angerufen und gefragt, was er jetzt vorhat. Es ist etwas ganz besonderes für mich, dass wir es geschafft haben, ihn wieder zurück nach Trier zu locken."Stewart war zur Saison 2010/11 als Rookie von der Mississippi State University nach Trier gekommen. Hier war er von Anfang an fester Bestandteil von Henrik Rödls Planung, stand im Schnitt 28 Minuten auf dem Parkett und kam auf knapp neun Punkte pro Spiel. Vor allem erwarb er sich aber schnell einen Ruf als einer der besten Verteidiger der Liga, der so manchem Gegenspieler das Leben sehr schwer machen kann.RED/AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.