Bus- und Bahnfahren wird teurer

Adenau. Schlechte Nachrichten für all jene, die Bus und Bahn nutzen. Der Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) erhöht mit Beginn des neuen Jahres die Preise.

Als Folge gestiegener Betriebskosten bei den Verkehrsunternehmen müssen die Tarife für Bus&Bahn im VRM um durchschnittlich 5,9% (gültig ab 1.1.2013) angehoben werden, erklärt das Unternehmen. "Das vertraglich vereinbarte Verfahren zur Tariffortschreibung ergibt für das Jahr 2013 einen recht hohen Wert. Wie im Vorjahr müssen die Preise im kommenden Jahr aufgrund der Entwicklung der Kosten leider erneut angepasst werden. Allein die Preise z.B. für Kraftstoff sind im Jahresvergleich um 10% gestiegen, das werden insbesondere auch die Autofahrer bei ihrem Gang an die Zapfsäule regelmäßig spüren. So gilt der September 2012 als der "historisch teuerste Tankmonat". Demgegenüber können die ÖPNV-Kunden sich darauf verlassen, dass das Preisniveau ein Jahr lang konstant bleibt, für diesen Zeitraum spielen Preisänderungen an der Zapfsäule keine Rolle mehr", erläutert Stefan Pauly, Geschäftsführer des VRM. Die Jahresgebühr für die VRM-MobilCard, die für jede gewünschte Fahrt innerhalb aller Preisstufen einen Preisrabatt von 20% auf den Einzelfahrschein bietet, konnte hierbei jedoch wie in den vorangegangenen Jahren erneut bei 9 Euro gehalten werden. Das Schüler-Plus-Ticket kostet nun 98,60 Euro Jahresgebühr und ermöglicht die verbundweite Nutzung aller Nahverkehrsmittel im VRM von Montag bis Freitag ab 14 Uhr. An gesetzlichen Feier- und Ferientagen in Rheinland-Pfalz gilt sie ganztägig. Das sind umgerechnet 8,22 Euro im Monat. Bei den Tageskarten beträgt der für das Gesamtnetz gültige Höchstpreis nun 18 Euro, bei den Minigruppenkarten 21,20 Euro. Die ebenfalls angebotenen 3 Tage lang gültigen Alternativen steigen auf 36 bzw. 42,40 Euro. Die zunehmend beliebten Angebote 60-Plus-Ticket und 60-Plus-Ticket im Abo können ab dem Jahreswechsel zu einem Monatspreis von 63,60 bzw. 53 Euro erworben werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.