Dorf der tausend Lichter

Fuchshofen. Fuchshofen verwandelt sich wieder in das "Dorf der tausend Lichter", wenn der St. Martin am Freitag, 9. November, ab 19 Uhr durch den Ort reitet.

Alle Häuser in Fuchshofen sind an diesem Abend mit Lampions, Kerzen und bunten Lichtern geschmückt. Die Vorgärten und Höfe reihen sich ein in dieses sagenhafte Lichtermeer. Die vielen tausend kleinen Lichter tauchen den Ort dabei in eine stimmungsvolle Atmosphäre. Der Zug mit dem St. Martin (Karl Heinz Hannecker) hoch zu Ross beginnt untermalt von den Limbachtaler Musikanten in der Dorfmitte, er wird begleitet von römischen Soldaten in schillernden Rüstungen. So zieht der Martinszug durch den Ort bis er auf halber Strecke zu einem kleinen Feuer kommt. Dort teilt St. Martin seinen Mantel mit dem armen, in Lumpen gehüllten Bettler (Paul Justen). Am hell lodernden Martinsfeuer gibt es für alle Kinder einen Weckmann. Nach dem festlichen Umzug findet im Gemeindehaus eine Martinsverlosung statt. Für Essen und Trinken ist gesorgt, sodass das Martinsfest bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen kann.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.