tn

Firmengruppe Schug ist insolvent

VG Adenau. Die Firmengruppe Schug, die unter anderem einen Baumarkt in Adenau und einen Baustoffhandel in Schuld betreibt, hat Insolvenz angemeldet. Im Unternehmen hofft man darauf, Schug auf diesem Wege retten zu können.

»Unser Ziel ist es, dass alle Unternehmen weitergeführt werden nach der Insolvenz«, sagt Prokuristin Kim Faust. Dass der Schritt in die Insolvenz nötig wurde, sei auch für sie unerwartet gekommen. Man habe sich aber dafür entschieden, um eine mögliche Zukunftsperspektive zu erhalten. Den Mitarbeitern wurde die Insolvenz des Unternehmens am vergangenen Montag mitgeteilt. Aber auch das Team glaubt weiterhin an das Unternehmen. Nach der Bekanntgabe der Situation sei die Stimmung weiterhin positiv, so Prokuristin Kim Faust. Wir schaffen das – so sei die Losung im Haus. Deshalb wird sich auch für die Kunden rein gar nichts ändern.
Normaler Betrieb
»Wir haben weiterhin geöffnet, alle Mitarbeiter sind da, alle Waren sind vorhanden«, betont Faust. Diese Information ist ihr besonders wichtig, denn fatal wäre es, wenn plötzlich die Kunden ausbleiben würden.
Zur Firmengruppe Schug gehören vier Unternehmen: Der Bau- und Gartenmarkt in Adenau, die Stein-Tec in Schuld sowie ein Baustoffhandel und eine Baustoffspedition ebenfalls in Schuld. Insgesamt sind rund 52 Mitarbeiter in dem Unternehmen tätig, dass 1951 gegründet wurde.
Seit vergangenen Freitag ist das Verfahren eröffnet und die vorläufige Insolvenz wird über drei Monate laufen. Dabei wird sich der Insolvenzverwalter Dr. Manfred Kürsch aus Adenau einen Überblick über die wirtschaftliche Situation des Unternehmens verschaffen und dann am Ende der drei Monate wird die Entscheidung fallen, ob Schug fortgeführt wird oder nicht.
Umfassend erhalten
Zu den ersten Schritten gehört es auch Gespräche mit den beteiligten Banken und mit den wesentlichen Hauptkunden zu führen, um zu einer Fortführungslösung zu kommen und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten.
In den Fällen, in denen Kürsch lebende Unternehmen zur Insolvenzverwaltung übenommen hat, ist ihm die Sanierung oftmals gelungen. Zum großen Teil sind die geretteten Unternehmen auch heute noch auf dem Markt.
»Ich werde auch in diesem Fall alle Möglichkeiten ausloten, um die Firmengruppe Schug fortzuführen und möglichst umfassend zu erhalten«, betont der Rechtsanwalt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Senioren-Sommertour des RSC Prüm

Prüm. Seit vielen Jahren unternehmen die Senioren des RSC Prüm Rennrad-Ausflüge in die näheren und weitere Umgebung. Nachdem die Grundlage bereits durch die Trainingsfahrten in der Frühjahrs-Trainingswoche gelegt und bei Mittwochstraining weiter aufgebaut ist, wird die jeweilige Sommertour geplant. Diesmal wurde als Austragungsort Bad Münstereifel ausgesucht. Wie das im RSC Prüm so üblich ist, verteilt man die Aufgaben auf mehrere Schultern. Einer sucht die Touren aus, ein anderer bucht das Hotel und fürs Navi ist auch ein Spezialist vorhanden. Diesmal starteten die Teilnehmer von Ihre jeweiligen Wohnorten zum Treffpunkt in Stadtkyll. Nach einer Tasse Kaffee führte von hier die Tour über eine schöne Route nach Bad Münstereifel. Diese Streckenlänge der Anreise war im Schnitt 75 km lang. Drei weitere Touren: eine von 87 km Heimbach- Nideggen- Zülpich, eine 92 km Scheuern- Rheinbach- Heimerzheim - Zülpich, und die Königsetappe mit 108 km über Effelsberg- Kreuzau- Altenahr- Remagen, Birresdorf, Rheinbach und jeweils zurück Hotel in Arloff. Die Königsetappe wurde von Roland Schüttler geführt, er ist vielen RSC-ler als exzellenter Radsportler und Giude bekannt. Insgesamt zählte der Höhenmesser nach 5 Tagen 3.470 HM an. Ohne große Zwischenfälle kamen alle Radsportler von den sehr schönen Touren nach Hause. Erste Planungen für die Senioren-Sommertour im nächsten Jahr sind schon in die Wege geleitet. Die Rückfahrt von nochml guten 68 km führte die Kollegen aus der Prümer Kante über Blankenheim. Und die aus Richtung Gerolstein wählten die Routenführung für die Heimreise über die Wasserscheide und das Ahrtal. Seit vielen Jahren unternehmen die Senioren des RSC Prüm Rennrad-Ausflüge in die näheren und weitere Umgebung. Nachdem die Grundlage bereits durch die Trainingsfahrten in der Frühjahrs-Trainingswoche gelegt und bei Mittwochstraining weiter…

weiterlesen

45. Biesdorfer Hauskirmes

Biesdorf. Wer geglaubt hat, die diesjährige Biesdorfer Hauskirmes würde wegen der jüngsten Überschwemmungen ins Wasser fallen, der hat die Tatkraft und den Zusammenhalt der Schulfamilie des Privaten St.-Josef-Gymnasiums unterschätzt. Am vergangenen Sonntag fand das Schulfest im üblichen Rahmen statt, einzig das Bistro wurde ins Refektorium verlegt, was der Atmosphäre aber keinen Abbruch tat. Zu Beginn der Feier zelebrierte Pater Norbert Maier eine Messe in der Klosterkirche. Der Pater ist Mitbruder der Missionare von der Heiligen Familie, die die Schule einst gegründet hatten. Chor und Orchester trugen zur besonderen Würde des Gottesdienstes bei. Nach der Messe wurde der zukünftige Abiturjahrgang 2027, die Fünftklässler des kommenden Schuljahres, begrüßt. In der Biergartenatmosphäre des Innenhofes konnten die zahlreichen Gäste sich im Anschluss bei einem reichhaltigen Angebot an Mittagessen stärken, untermalt von Auftritten des Orchesters und der Bigband. Ab 13 Uhr wurde es dann für die Kinder so richtig interessant: Die Kirmesstände öffneten und lockten mit vielen verschiedenen Spielen und Aktivitäten. Beim Dosenwerfen konnte man auf mit lustigen Lehrerfotos beklebte Dosen zielen, beim Fußball-Speedcheck die Geschwindigkeit des eigenen Schusses messen lassen oder den Flohmarkt und Bücherflohmarkt durchstöbern. Spannung boten am Abend die traditionelle Tombola und die Übertragung des Auftaktspiels der Deutschen Fußballnationalmannschaft bei der  Weltmeisterschaft. Auch wenn "die Mannschaft" dann doch nicht gewonnen hat - für Biesdorf war dieser Tag ein großer Gewinn. Der Zehnte des Gesamterlöses der Hauskirmes geht in diesem Jahr an ein Kinderschutzprojekt in Papua-Neuguinea, das dort von den Missionaren der Heiligen Familie betreut wird. Die Besitzer der folgenden Losnummern können ihre Gewinne abholen: Los 0891 rot Los 1904 rot Los 1839 grün Los 2969 grün Los 4645 grün Los 1212 blau Los 2290 blau Los 3005 blau Los 1088 gelb Los 1167 gelb Los 2329 gelb Los 3075 gelb Wer geglaubt hat, die diesjährige Biesdorfer Hauskirmes würde wegen der jüngsten Überschwemmungen ins Wasser fallen, der hat die Tatkraft und den Zusammenhalt der Schulfamilie des Privaten St.-Josef-Gymnasiums unterschätzt. Am vergangenen Sonntag…

weiterlesen