Noch Mal Glück gehabt

Dümpelfeld. Von einem verhinderten Feuerwehr-Großeinsatz berichtet die Polizei Adenau: Ohne die Ermittlungen vor Ort hätte sich ein Brand ungehindert ausweiten können.

Laut Polizeiinspektion Adenau verlor ein 18-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Kreis Ahrweiler auf der Bundesstraße zwischen Dümpelfeld und Hönningen in einer Linkskurve aufgrund einer starken Ölspur die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links in die Böschung. Seine Beifahrerin wurde leicht verletzt. Der Verursacher der Ölspur konnte anschließend ermittelt werden. Es handelte sich um einen Linienbus, der schon in der verschlossenen Garage stand. Bei der Überprüfung des Busses wurde festgestellt, dass sich das herabtropfende Motoröl zwischenzeitlich bereits an dem heißen Auspuff entzündet hatte. Die noch kleinen Flammen konnten von dem Busfahrer schnell gelöscht werden. Ohne die Ermittlungen vor Ort hätte sich der Brand ungehindert ausweiten können.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.