Packendes NLS-Finale

Nürburg. Danny Brink und Philipp Leisen vom Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive, die mit Christopher Rink im V4-BMW fuhren, holten nach 2018 und 2020 ihren dritten Titel in der Nürburgring Langstreckenserie (NLS). Das letzte Rennen der diesjährigen Serie, den PAGID Racing 45. DMV Münsterlandpokal, gewannen Frank Stippler und Vincent Kolb auf einem Audi R8 LMS GT3 von Phoenix Racing.

In einem packenden Finale kletterten Brink und Leisen in den letzten 81 Minuten vom dritten Platz auf den ersten Rang und sicherten sich den Titel. Dabei profitierten sie zunächst von einem Reifenschaden von Christopher Rink, Philipp Stahlschmidt und Daniel Zils, die auf einem BMW 330i von Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive unterwegs waren. Daniel Blickle, Tim Scheerbarth und Max Kronberg vom Team W&S Motorsport unterschritten dann mit ihrem Porsche 718 Cayman GT4 CS die Mindeststandzeit in der Box um 1,5 Sekunden und machten den Weg für die Titelverteidiger frei. "Das ist unglaublich, einfach unglaublich. Ich bin heute morgen völlig ohne Erwartungen hierhin gekommen. Wir sind total unbekümmert und frei gefahren. Für mich war eigentlich klar, dass das nicht mehr funktionieren kann. Wir haben uns letztlich einen Fehler weniger erlaubt als die anderen", sagte Philipp Leisen.

Hinter Kolb und Stippler folgten im finalen Rennen Sven Müller und Martin Ragginger im Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsports sowie Jordan Pepper und Axcil Jefferies im Lamborghini GT3 Evo von Konrad Motorsport. Beide Teams fielen in der Endabrechnung aufgrund einer 35-sekündigen Zeitstrafe wegen Überholens bei gelber Flagge hinter die Sieger zurück, die bereits vorher den Sieg in der Speed-Trophäe sicher hatten, nachdem der BMW M6 GT3 von Daniel Harper, Max Hesse und Neil Verhagen im Überrundungsverkehr getroffen wurde und sich das Auto von der Strecke drehte.

Die neue Saison startet am 26. März 2022. In der Zwischenzeit vertreiben sich Fahrer, Teams und Fans die Zeit unter anderem in der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie ihre Zeit. Season 3 des virtuellen Nordschleifen-Championats beginnt am 7. November. Bis März stehen insgesamt fünf Rennen in der Simulation iRacing auf dem Programm.

Foto: RACEPIX.eu

www.nuerburgring-langstrecken-serie.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.