Spannende Rennen auf dem Eifel-Ring

Adenau. Die Winter-Saison im Modell-Rennsport ist eröffnet. Bereits am 6. Oktober fand auf dem Eifel-Ring, der permanenten Hallen-Rennstrecke des Modell-Auto-Club (MAC) Adenau in Leimbach, das erste Rennen nach der Sommerpause statt. Mit 25 Startern war der erste Lauf zum Tonisport-Winter-Cup gut besucht. Am kommenden Wochenende (20./21. Oktober) kämpfen zum zweiten Mal in der noch jungen Geschichte des MAC Adenau die Piloten aus der LRP-HPI-Challenge auf dem Eifel-Ring in Leimbach um Sieg und Sekunden.

Über 40 Tourenwagen im Maßstab 1:10 mit Elektro-Antrieb und ferngesteuert werden bei der LRP-HPI-Challenge am Start erwartet. Es ist der dritte Lauf der Gruppe West der Saison 2012/2013. Im Frühjahr, als der erfolgreichste Markenpokal Deutschlands erstmals unweit des Nürburgring gastierte, hatten sich 46 RC-Car-Piloten spannende Positionskämpfe um Punkte und Pokale geliefert. Der MAC Adenau bewies damals, dass der Verein um den Vorsitzenden Jan Ackermann auch größeren Organisationsaufgsaben gewachsen ist. Teilnehmern und Zuschauern wurde am Eifel-Ring einiges geboten, von exzellenter Verpflegung bis hin zu reichlich Informationen über große Bildschirme. Das Renngeschehen der manchmal heißspornigen Piloten hatte Rennleiter und Zeitnehmer Uwe Baldes jederzeit gut im Griff. Bereits seit Wochen nutzen zahlreiche Challenge-Piloten die Möglichkeit, auf der anspruchsvollen 90-Meter-Rennstrecke mit Teppich-Belag in der ehemaligen Weco-Lagerhalle in Leimbach zu trainieren. Allein beim offiziellen Warm-up am 3. Oktober wurden über 4.500 Runden gedreht. Trainingsmöglichkeiten gibt es aber noch reichlich für alle Teilnehmer vor dem eigentlichen Renntag am Sonntag. Sowohl am Freitag ab 15 Uhr bis in den Abend hinein und am Samstag von 10 bis 20 Uhr können die Fahrer ihre Rennfahrzeuge auf den Kurs abstimmen. Am Sonntag werden nach noch einmal eineinhalb Stunden Training am frühen Morgen ab neun Uhr die Qualifikationsläufe (vier Durchgänge) ausgetragen, nach einer Mittagspause folgen dann die Finalrennen sowie die Siegerehrung am späten Nachmittag. Zuschauer sind am Eifel-Ring in Leimbach willkommen. Einen starken Saisonauftakt mit vielen spannenden Rennen lieferte der erste Lauf zum Tonisport-Winter-Cup am 6. Oktober. Erstmals wurde ein TWC-Lauf an einem Samstag ausgetragen, mit Training ab 10 Uhr sowie drei Qualifikationsläufen ab 14.30 Uhr mit nachfolgenden Finalrennen und Siegerehrung gegen 21 Uhr. Diese Rennserie, die vom MAC Adenau ausgerichtet wird, geht in die zweite Saison und verzeichnete 25 Teilnehmer beim ersten Lauf der Saison 2012/2013. In der Rookie-Klasse siegte Titelverteidiger Louis Klapperich vor MAC-Clubkamerad Niklas Lynn sowie MAC-Neuling Marc Hunz aus Gerolstein. Auch in der 17.5T-Fun-Klasse siegte der zehnjährige Klapperich, dieses Mal vor Henrik Matthes (MAC Meckenheim) und Sebastian Radermacher (MAC Adenau). In der 17.5T-Challenge-Klasse stand Andreas Reifferscheidt (Solingen) ganz oben auf dem Siegerpodest, in der 13.5T-Speed-Klasse Dominik Reschke (Megadrom Heinsberg). Einen prächtigen Anblick boten die Fahrzeuge in der neuen Truck-Klasse. Der Sieg ging an Lokalmatador Majuran Tharmalingam, mit Achim Wolf und Jan Ackermann auf den Plätzen zwei und drei war das Podium fest in Händen des MAC Adenau. Für reichlich Action sorgte die erstmals ausgeschriebene offene Klasse. Marc Fischer, der als Serpent-Werksfahrer den Eifel-Ring immer häufiger zu Testfahrten nutzt, behielt in den drei Finalrennen im Kampf gegen Yannic Prümper die Oberhand, Andre Schäfer setzte sich im Kampf um den dritten Podiumsplatz gegen MAC-Vereinskollege Majuran Tharmalingam durch. Der zweite Lauf zum Tonisport-Winter-Cup wird am Sonntag, 18. November, ausgetragen. Weitere Informationen rund um den Modell-Auto-Club Adenau sind im Internet unter www.mac-adenau.de zu finden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.