fs

VLN: In Lauf vier starten wieder zwei WochenSpiegel-Ferrari

Nürburg. Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) geht beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, der 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, erneut mit den beiden Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 an den Start

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim letzten Rennen, beide WTM-Autos standen in der ersten Startreihe, die Startnummer 22 fuhr auf Rang drei, steht der Fokus am Samstag, 7. Juli, wieder auf einem positiven Auftritt. Den Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 mit der Startnummer 22 pilotieren Georg Weiss, Oliver Kainz, und Jochen Krumbach. Im Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 mit der Startnummer 11 starten Christian Menzel, Leonard Weiss und Nico Menzel.

WTM-Racing will versuchen, an die überzeugende Vorstellung beim dritten VLN-Lauf anzuknüpfen. Georg Weiss: „Unser letzter Auftritt war richtig gut. Leider hatte der zweite Ferrari im Rennen Pech. Wir wollen auch diesmal im Training wieder möglichst weit vorn stehen. Im Rennen wollen wir beide Ferrari ins Ziel bringen. Und dann schauen wir einmal, zu welcher Platzierung es reicht.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.