fs

VLN: Wieder zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start

WTM-Racing hofft im dritten Lauf auf Top-Ten-Platzierungen

Nürburg. Das Wochenspiegel Team Monschau (WTM-Racing) startet beim dritten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 66. ADAC ACAS H&R-Cup, wieder mit zwei Fahrzeugen.

Den Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 mit der Startnummer 22 fahren wie gewohnt Georg Weiss, Oliver Kainz, und Jochen Krumbach. Den Wochenspiegel-Ferrari 488 GT3 mit der Startnummer 11 pilotieren Christian Menzel und Leonard Weiss. Der dritte Fahrer Nico Menzel ist an diesem Wochenende für BMW in der GT4 European Series unterwegs.

Nach dem starken Auftritt beim 24h-Rennen mit Platz acht im Gesamtklassement, hofft WTM-Racing beim dritten VLN-Lauf auf ein Top-10-Ergebnis. Georg Weiss: „Die ersten beiden VLN-Rennen waren gut, das Abschneiden beim 24h-Rennen überragend. Jetzt beginnt die VLN-Saison neu. Es gibt deutlich weniger werksunterstützte GT3-Autos und das Starterfeld ist auch kleiner. Ich wünsche mir, dass beide Wochenspiegel-Ferrari ins Ziel kommen. Und ein Top-10-Platz wäre schön.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.