Voba warnt dringend vor E-Mail-Betrugsfällen

Adenau. Wie die Volksbank RheinAhrEifel eG mitteilt, tauchen aktuell betrügerische E-Mails im Geschäftsgebiet auf. Die Absender geben sich als Volksbank aus. Die Betreffzeilen kündigen eine bevorstehende Kontobelastung an wie z.B. "950.00 Euro werden von Ihrem Konto in VOLKSBANK in 24 Stunden abgeschrieben" oder "Abschreibung von 950.00 Euro von Ihrem Bankkonto in VOLKSBANK".

Die sprachlichen Mängel sind auffällig. Der Kunde wird aufgefordert, einem Link zu folgen. Ziel ist es, den Rechner des Empfängers mit einem Trojaner zu infizieren.?Dieser Trojaner soll die Anmeldedaten zum Internet-Banking ausspähen. Er täuscht unter anderem über eine Browser- Meldung vor, eine vermeintliche "Sicherheitskontrolle" zur Untersuchung des PCs auf Schwachstellen durchzuführen. Zum Abschluss der vermeintlichen Untersuchung fordert der Trojaner in einer Meldung zur "Vollendung der Überprüfungsprozedur" dazu auf eine Überweisung per TAN zu bestätigen. Die Volksbank warnt: "Bitte geben Sie keinesfalls die geforderte TAN ein. Andernfalls kann es zu einer betrügerischen Abbuchung von Ihrem Konto kommen.?Wir warnen dringend vor diesen E-Mails. Folgen Sie keinesfalls den dort enthaltenen Links. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und löschen Sie die E-Mail. Sollten Sie bereits Links aus solchen E-Mails aufgerufen haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren Rechner durch einen Fachmann auf Viren untersuchen zu lassen. Setzen Sie sich in diesem Fall auch bzgl. der Sperrung Ihres Online-Bankings umgehend mit Ihrer Volksbank in Verbindung." Die Volksbank weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass sie Kunden niemals per E-Mail auffordert Sicherheitsdaten einzugeben. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.