Von Regen bis Sonne

Halbzeit in der Nürburgring-Langstrecken-Serie

Nürburg. Von Regen im Zeittraining bis zu strahlendem Sonnenschein beim Zieleinlauf – das Eifelwetter hat beim 43. RCM DMV Grenzlandrennen, dem vierten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie 2020, alles geboten.

Den Wetter-Mix meisterten Nicky Catsburg und Stef Dusseldorp am besten. Im "BMW M6 GT3" von "Rowe Racing" verwies das niederländische Duo die Markenkollegen Christian Krognes, David Pittard und Mikkel Jensen im "Walkenhorst-BMW" auf Platz zwei und Patrick Assenheimer, Dominik Baumann und Dirk Müller vom "Mercedes-AMG Team HRT AutoArena" auf den dritten Platz. Einen Grund zum Feiern hatten auch Christopher Rink, Danny Brink und Philipp Leisen, die im "BMW 325i" des "Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport" den vierten Klassensieg in der V4 einfuhren und in vier Wochen als Halbzeitmeister der Serie in die zweite Saisonhälfte starten. Weiter geht es am Samstag, 29. August, 12 Uhr, mit dem "Rowe 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen".

Foto: Hardy Elis - RACEPIXS.eu

www.nuerburgring-langstrecken-serie.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.