Zigarettenautomat geknackt und "entsorgt"

Adenau. Zwei aktuelle Fälle vom Wochenende beschäftigen die Beamten der Polizeiinspektion Adenau: eine Unfallflucht mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug und ein geknackter Zigarettenautomat, der im Wald entsorgt wurde.

Am Samstag, 6. Oktober, wurde nach einem Zeugenhinweis  in einem Waldstück an der K 11  zwischen Acht und Langenfeld ein aufgebrochener Zigarettenautomat gefunden. Der Automat war zuvor an seinem bisher unbekannten Standort abmontiert und dann geknackt worden. Der geleerte Automat wurde vermutlich aus einem Fahrzeug ausgeladen und eine Böschung heruntergeworfen. Die im Wald gefundenen Spuren lassen vermuten, dass der Automat erst in der Freitagnacht dort abgeladen wurde. Die Polizei Adenau sucht Zeugen in dieser Sache.

Am Sonntagmorgen, 7. Oktober, stellte ein Anwohner in Virneburg fest, dass in der Samstagnacht ein Auto durch seinen Vorgarten gefahren war. Der Unfallfahrer hatte dabei erheblichen Sachschaden verursacht, war aber direkt weitergefahren. An der Unfallstelle wurde neben etlichen Wrackteilen des flüchtigen Unfallwagens auch ein entstempeltes Kennzeichen gefunden. Die darauf folgenden Ermittlungen führten dazu, dass noch am Sonntagmorgen ein 27-jähriger Mann als verantwortlicher Fahrer feststand. In einer Scheune wurde dann auch das beschädigte Unfallfahrzeug gefunden, dass schon länger nicht mehr zum Straßenverkehr zugelassen war. Es wurde bei dem Fahrer noch eine Blutprobe entnommen, da vermutlich dessen nächtliche Alkoholbeeinflussung die Unfallursache war. Der Führerschein des jungen Mannes wurde an Ort und Stelle durch die Beamten sichergestellt, so die Adenauer Polizei.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.