Betrunkener baut schweren Unfall und flüchtet

Polizei kann Tatverdächtigen nach zwei Stunden stellen

Altenahr. Nachdem ein 35-Jähriger gestern Nachmittag mit seinem Pkw einen Unfall verursachte, bei dem zwei Menschen verletzt wurden, flüchtete der Mann aus der VG Adenau zu Fuß vom Unfallort. Die Polizei konnte ihn jedoch stellen. Bei der Festnahme fiel vor allem eines auf: der starke Alkoholgeruch...

Am gestrigen Dienstagnachmittag, 21. Juli, wollte ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Altenahr gegen 15.40 Uhr von der B 257 nach links in Richtung Altenahr in den Rossberg einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Pkw-Fahrers aus dem Kreis Vulkaneifel und kollidierte mit diesem frontal. Sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin aus dem Kreis Vulkaneifel wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Sie wurden noch an der Unfallstelle durch den Rettungsdienst erstversorgt. An beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Bereits bei der Unfallaufnahme fanden die aufnehmenden Polizeibeamten im Fahrzeug des Unfallverursachers eine halbvolle Flasche Whiskey. Der 35-Jährige konnte durch die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gegen 17.40 Uhr in Altenahr gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Wegen eines im Raume stehenden "Nachtrunks" wurden beim Unfallverursacher zwei Blutproben angeordnet und entnommen. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.