Senioren mit "Enkeltrick" betrogen

Anruferin gab sich als ehemalige Kollegin aus

Ahrbrück. Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere zu einer gelben Limousine am 17. Juni in Ahrbrück.

Bereits am 17. Juni ereignete sich in Ahrbrück ein vollendeter Betrug, der auf der bekannten Masche des sogenannten Enkeltricks basiert. Das hat die Polizei nun mitgeteilt. Im vorliegenden Fall handelte es sich allerdings nicht um einen angeblichen Enkel, sondern eine vermeintliche frühere Arbeitskollegin, die sich am Telefon das Vertrauen einer älteren Dame erschlich. Das Opfer wurde gegen 13 Uhr von einer bislang unbekannten weiblichen Person zu Hause angerufen. Die  Anruferin verwickelte die Dame in ein Gespräch und konnte laut Polizei glaubhaft versichern eine ehemalige Arbeitskollegin zu sein, die sich in einer prekären Notlage befindet und finanzielle Unterstützung benötigt.

Um etwa 14 Uhr kam es dann zur Übergabe eines Geldbetrages an einen bislang unbekannten männlichen Abholer. Dieser entfernte sich anschließend fußläufig in Richtung des Dorfplatzes von Ahrbrück. Der Abholer wurde wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, schmächtige Statur, trug dunkle Schirmkappe und Sonnenbrille, sprach mit unbekanntem Akzen. Im Umfeld des Dorfplatzes fiel dem Opfer eine helle, vermutlich gelbe Limousine auf, die möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte. Derzeit liegen keine konkreten Täterhinweise vor. Die Kriminalpolizei fragt nun: Wem sind am 17. Juni 2020 zwischen 12 Uhr und 14.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ahrbrück im Bereich der Ahrstraße und des Dorfplatzes aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Mayen unter Tel. 02651 / 801-0 oder per E-Mail an kimayen@polizei.rlp.de entgegen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, auf solche am Telefon abgegebenen finanziellen Forderungen nicht einzugehen. Weitere Informationen zum Thema finden sich auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Koblenz unter:

https://www.polizei.rlp.de/de/die-polizei/dienststellen/polizeipraesidium-koblenz/mitmirnicht/

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.