55 Kilometer Strecke und eine gesperrte B 258

Ahr. Am Sonntag sind bei der "Tour de Ahrtal" wieder bis zu 15.000 Fahrradfahrer zwischen Blankenheim, Hillesheim und Altenahr unterwegs.

55 Kilometer Strecke, 17 Aktionspunkte und eine B 258, die zwischen Blankenheim und Dümpelfeld für den Autoverkehr gesperrt ist. Das sind die Daten der »Tour de Ahrtal«, die am Sonntag, 16. Juni, von 10 bis 18 Uhr über die Bühne geht zum 15. Mal stattfindet. Die Veranstalter erwarten wieder bis zu 15.000 Besucher, die bei dem Raderlebnistag in die Pedale treten. Die Tour verbindet den Kreis Euskirchen, den Kreis Ahrweiler und den Landkreis Vulkaneifel miteinander. Die Strecke führt von der Ahrquelle in Blankenheim über Ahrdorf, Antweiler, Dümpelfeld und Ahrbrück bis nach Altenahr. In Ahrdorf können die Radler auf den Kalkeifel-Radweg über Ahütte in Richtung Hillesheim abbiegen. »Mittlerweile bieten die Hotels sogar Pakete an, die sehr nachgefragt werden«, berichtet Bürgermeister Achim Haag, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr. »Es ist ein Tag, an dem sich der Tourismus, die Vereine und die Unternehmen präsentieren«, ergänzt der Euskirchener Landrat Günter Rosenke.

Bürgermeister sorgt für gutes Wetter

Auch für gutes Wetter wird gesorgt sein. Dafür garantiert seit jeher der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann, der stets das Motto vertritt: »Das schönste am Radfahren sind die Pausen.« Denn die lohnen sich bei der »Tour de Ahrtal« auch in diesem Jahr wieder besonders. An allen 17 Stationen werden die Radfahrer mit Speis und Trank versorgt. Zudem bieten die meisten Stationen Lademöglichkeiten für E-Bikes.
In Ahrhütte wird an diesem Tag Kirmes gefeiert. Von 13 bis 15 Uhr tritt Kinderliedermacher Uwe Reetz auf. Auch in Antweiler wird die Kirmes aufgebaut. Dort spielen die Limbachtaler Musikanten. In Liers können die Besucher zwischen 14 und 18 Uhr kostenlos Segways ausprobieren. In Antweiler wird zum Beispiel Kirmes gefeiert. Die startet schon samstags um 20 Uhr mit Musik von »FDH & Bums«. Sonntags gibt es ein Kuchenbuffett. Ab 14 Uhr spielen Liedermacher »Pivie« und anschließend die Limbachtaler Musikanten. Montags geht es um 15 Uhr mit dem »Tag des Dorfes« weiter. In Dorsel sorgt die freiwillige Feuerwehr für das leibliche Wohl aller Gäste auf dem Parkplatz des Landgasthauses Stahlhütte an der B258. Für Kinder gibt es eine Schminkstation. Einen besonderen Höhepunkt gibt es bereits einen Tag zuvor. Samstags findet ab etwa 18.30 Uhr in Schuld das große Feuerwerk »Ahrfelsen in Flammen« statt. Das gesamte Programm findet sich im Internet unter www.tour-de-ahrtal.de.

Zeitfahren zwischen Ahrbrück und Insul

Offizieller Start der »Tour de Ahrtal« ist um 10 Uhr in Blankenheim, wo auf dem Curtius-Schulten-Platz der Radlersegen erteilt wird. In Altenahr starten die Teilnehmer zur gleichen Zeit an der Tourist­information im Bahnhof in Richtung Blankenheim. An der Hahnensteiner Mühle zwischen Dümpelfeld und Insul findet um 9.30 Uhr ein Radlergottesdienst mit Rädersegnung statt. Er wird von Pfarrer i.R. Michael Schaefer gehalten. »Wenn er gut drauf ist, hält er die Messe auf Eifeler Platt«, freute sich Guido Nisius, Bürgermeister der VG Adenau. Ein besonderer Höhepunkt ist das Zeitfahren »Col de Lonn« zwischen Ahrbrück und Lind von 10 bis 13 Uhr, bei dem es 250 Höhenmeter auf vier Kilometer zu überwinden gilt. »Es gibt einige Spezialisten, die fahren den ganzen Tag hoch und runter«, so Achim Haag.

Sonderzüge und Bustransfer

Wer fünf Aktionspunkte anfährt und dies auf einer Teilnehmerkarte nachweist, kann nach der Tour Preise gewinnen. Ein Bustransfer ist um 9 Uhr von Ahrbrück nach Blankenheim Wald eingerichtet. Nachmittags verkehren Shuttlebusse zwischen 14 und 17.30 Uhr von Ahrhütte nach Blankenheim Wald und von 14 bis 18 Uhr in die umgekehrte Richtung. Zwischen Müsch und Ahrbrück fahren Busse zwischen 13 und 17 Uhr, in umgekehrte Richtung von 14 bis 18 Uhr. Die Busse starten etwa alle zwei Stunden. Der Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio setzt zur An- un Abreise drei Sonderzüge bis beziehungsweise von Blankenheim (Wald) einzusetzen. Die Linie RE 22 startet am Bahnhof Köln Deutz/Messe mit maximaler Zuglänge um 8.46 Uhr und wird um 10.27 Uhr in Blankenheim (Wald) sein. Am Bonner Hbf beginnt die Sonderfahrt der S 23 um 9.22 Uhr. Sie führt über Euskirchen hinweg ebenfalls bis nach Blankenheim (Wald), wo die Radler um 10.26 Uhr ankommen. Nachmittags wird es um 16.49 Uhr von Blankenheim (Wald) eine Zusatzfahrt des RE 22 geben, die um 18.26 Uhr in Köln Messe/Deutz ankommt. Das gesamte Programm und weitere Informationen zu An- und Abreise gibt es im Internet.

www.tour-de-ahrtal.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.