Gratis Feriencamps wegen Hochwasser

Ahr. Ab Sonntag, 1. August, bis Ende der Ferien jeweils in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen schenkt das DRK vom Hochwasser der vergangenen Wochen betroffenen Kindern und Jugendlichen von acht bis 14 Jahren Ferienzeit in Camps, um Kraft zu tanken.

Für bis zu 500 Kinder seien für jeweils eine Woche Feriencamps im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern organisiert, teilt der zuständige Landesverband Mecklenburg-Vorpommern mit. Elternteile oder Betreuer dürfen die Kids dabei begleiten.

Die Camps befinden sich in Ummanz auf der Insel Rügen, Waren an der Mecklenburger Seenplatte und Damshagen in Nord-West Mecklenburg. Weitere sind in Planung und alle Camps werden von den jeweiligen DRK-Kreisverbänden geleitet. Darin ist auch eine psycho-soziale Betreuung vorgesehen.

„Kostenfreies Rund-um-sorglos-Paket für alle Kids“

„Die Kinder sollen Kraft tanken. Dafür stellen wir kurzfristig fünf Camps bereit und organisieren ein komplettes Ferienprogramm. Mit allem was dazu gehört“, so Werner Kuhn, Präsident des DRK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Kuhn weiter: „Wir freuen uns auf jedes Kind und bieten ein kostenloses Rund-um-sorglos-Paket! Wir sorgen dafür, dass die Kids zu Hause abgeholt werden, kümmern uns um Übernachtung, Verpflegung und ein tolles Ferienprogramm. Auch ein Corona-Hygiene-Konzept ist inkludiert. Jedes Camp wird mit WLAN-Hotspots ausgestattet sein, so ist sichergestellt, dass jedes Kind mit seinen Eltern und Verwandten in Kontakt treten kann. Schlussendlich übernehmen wir auch die Rückreise nach Hause nach einer Woche.“

Die Deutsche Kinderhilfe – die ständige Kindervertretung e.V. – ist Ideengeber und unterstützt tatkräftig die Aktion. „Nach Corona, dem Distanzunterricht und dem Hochwasser brauchen die betroffenen Kinder neben Geld und Sachspenden vor allen Dingen auch ganz viel Zeit. Zeit, die ihre Eltern bei all den Aufräumarbeiten und dem Elend um sie herum zurzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt bieten können. Diese Partnerschaft war und ist ein Glücksgriff,“ so Rainer Becker, Ehrenvorsitzender der Kinderhilfe.

Für jedes Feriencamp gilt: Pro Durchgang maximal 20 Teilnehmer plus je drei bis vier Betreuer, jeweils von Sonntag bis Samstag.

Für Sach- und monetäre Spenden zu Gunsten der betroffenen Kinder und der betreuenden Camps gibt es ein Spendenkonto des DRK-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. bei der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin. Das Stichwort ist „Feriencamp“ - IBAN: DE49 1405 2000 0350 0360 04. Anmeldung und weitere Informationen zu den Angeboten unter www.drk-mv.de/ oder telefonisch täglich von 7 bis 22 Uhr unter 0 3843 69 49 34. hg/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.