Zahl der Infektionen steigt schneller

Ahr. Im gesamten Kreis Ahrweiler gibt es aktuell 47 Personen, die als mit Covid-19 infiziert registriert sind.

Im Verhältnis zu den Wochen zuvor ist die Zahl der Personen, die die Kreisverwaltung als mit Covid-19 neu infiziert registriert hat, gestiegen. In den vergangenen sieben Tagen wurden 26 Neuinfektionen vermeldet. Seit Beginn der Infektionszählungen wurden im Kreis Ahrweiler 399 Personen als infiziert regsitriert. Davon gelten 349 als genesen. Drei Personen sind laut Kreisverwaltung an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Demnach sind aktuell im Kreis Ahrweiler 47 Personen als mit Covid-19 infiziert registriert. 192 Personen sind derzeit in Quarantäne.

 

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 36 Infektionen, davon 32 genesen

Verbandsgemeinde Altenahr: 47 Infektionen, davon 41 genesen, 1 Person verstorben

Verbandsgemeinde Bad Breisig: 30 Infektionen, davon 29 genesen

Verbandsgemeinde Brohltal: 23 Infektionen, davon 20 genesen

Gemeinde Grafschaft: 54 Infektionen, davon 53 genesen

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 108 Infektionen, davon 96 genesen, 1 Person verstorben

Stadt Remagen: 50 Infektionen, davon 35 genesen

Stadt Sinzig: 51 Infektionen, davon 43 genesen, 1 Person verstorben

 

Nachdem eine außerhalb des Kreises wohnende Lehrkraft an einer Schule in der Verbandsgemeinde Brohltal positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, sind alle Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt ermittelt worden. Unter den engen Kontakten sind auch Schülerinnen und Schüler sowie andere Lehrkräfte der Schule. Alle engeren Kontaktpersonen werden vorsorglich durch das Gesundheitsamt getestet und befinden sich in häuslicher Quarantäne, teilt die Kreisverwaltung mit.

In Remagen wurden in der vergangenen Woche fünf Saisonarbeitskräfte aus einem landwirtschaftlichen Betrieb positiv getestet. Hier war im Rahmen eines freiwilligen Screenings des Kreises Ende September zunächst eine Saisonarbeitskraft positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei den Kontrollabstrichen vor Ablauf der Quarantäne erhielten jetzt fünf weitere Personen des Betriebes ein positives Testergebnis. Für alle betroffenen Saisonarbeitskräfte sowie für deren enge Kontaktpersonen wurden erneut Quarantäneanordnungen verfügt.

Eine infizierte Person aus Bad Neuenahr-Ahrweiler musste in der vergangenen Woche zur stationären Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen.

Vor zehn Tagen hat die Kreisverwaltung mitgeteilt, dass in einer Senioreneinrchtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Mitarbeiterin aus dem Versrogungsbereich und in einer Senioreneinrichtung in Remagen ein Bewohner im Rahmen freiwilliger Tests positiv gestestet wurden. Bei Mitarbeiterin in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden daraufhin im beruflichen und privaten Umfeld Tests durchgeführt. Die Ergebnisse wurden in der vergangenen Woche veröffentlicht und waren alle negativ. Weitere Kontrolltestungen sind vorgesehen.

Gleiches gilt für die infizierte Person in Remagen. Die Tests der anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiter sowie engen Kontaktpersonen des Infizierten waren negativ. Der Bewohner und die engen Kontaktpersonen sind weiterhin in Quarantäne. Kontrolltestungen wurden durchgeführt. Das Betretungsverbot für die Einrichtung gilt so lange, bis die Ergebnisse der Kontrolltestungen bekannt sind.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.