"20 Uhr shoppen" in der Einkaufsstadt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Bad Neuenahr-Ahrweiler lädt am kommenden Donnerstag, 13. August, zum langen Einkaufserlebnisse in die Innenstadt ein.

Am Donnerstag, 13. August, startet die erste Aktion der Imagekampagne "Heimat shoppen" in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Unter dem Motto "Einkaufsvielfalt erleben" haben Kunden an diesem Tag die Möglichkeit, die bunte Vielfalt der Einkaufsstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler bis 20 Uhr zu genießen."Wir freuen uns, dass sich bereits jetzt über 70 Betriebe für die diesjährige Heimat shoppen Ausgabe registriert haben. Am 13. August haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die längeren Öffnungszeiten des Einzelhandels sowie die örtliche Gastronomie in den Stadtzentren der Kreisstadt ausgiebig zu nutzen. Gerade aufgrund der aktuellen Wettervorhersagen bietet sich ein Innenstadtbesuch in den etwas kühleren Abendstunden und nach Feierabend an - da kommt das '20 Uhr shoppen' gerade recht", so Citymanager Kevin Hengsberg. Passend dazu sind die Schaufenster einheitlich in orange und weiß geschmückt. Dazu verzieren ebensolche Luftballons die Straßen. An dieser Kampagne beteiligen sich auch die Werbegemeinschaften von Bad Neuenahr-Ahrweiler und die Kundenbindungssysteme AW e.V. (GrünCard). Organisation und Durchführung liegen dabei in den Händen des städtischen Citymanagements.

Gesundheitsschutz an erster Stelle

Peter Diewald, Erster Beigeordnete der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, ist sehr erfreut, dass sich der heimische Handel schon dann von seiner besten Seite präsentieren darf: "Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste können die Vielfalt heimischer Geschäfte erleben und haben an diesem Tag die Möglichkeit, die Vorteile der verlängerten Öffnungszeiten zu nutzen." Weiter führt er aus: "Auch wenn die geltenden Hygienestandards zu beachten sind und gegenseitige Rücksichtnahme erforderlich ist, so steht doch das '20 Uhr shoppen' für zurückgewonnenes Einkaufsvergnügen - und das ist gut für Handel und Kundschaft." Der Gesundheitsschutz der Besucherinnen und Besucher sowie der Gewerbetreibenden steht über allem. Das Einhalten der Hygienestandards und das Tragen einer Maske in den Läden ist oberste Prämisse, um sich und andere zu schützen. Darüber hinaus sollte die Einhaltung des Mindestabstands sowohl in den Ladenlokalen als auch in den Fußgängerzonen beachtet werden.

Vielfalt und Service-Kompetenz

"Wenn wir diese Regeln berücksichtigen, steht einem sicheren 20 Uhr shoppen nichts mehr im Weg. Dass wir eine solche Aktion überhaupt wieder ausrichten können, haben wir auch dem Einzelhandel und der Gastronomie in der Stadt zu verdanken. Die Hygienekonzepte werden in den jeweiligen Läden gut umgesetzt und auch die Kunden halten sich an die Vorgaben", lobt Hengsberg. Auch Jörg Schäfer vom Beirat der IHK Koblenz lädt sehr herzlich zum "20 Uhr shoppen": "An dem Abend können sich die Einwohner der Kreisstadt und der Region RheinAhrEifel von der Vielfalt und realen Service-Kompetenz der Händler und Gewerbetreibenden überzeugen." Dabei präsentieren sich die heimischen Geschäfte als nachhaltige Alternative zum Kauf in den einschlägigen Online-Portalen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.