250 Sänger erklangen stimmgewaltig

Ahrweiler. Das Kreis-Chorkonzert führte sechs Chöre im Helmut-Gies-Bürgerzentrum Ahrweiler zusammen.

Rund 250 Sänger in sechs Chören standen in Etappen auf der Bühne, als der Kreis-Chorverband Ahrweiler in Zusammenarbeit mit der Heilbad Gesellschaft kürzlich zum diesjährigen Kreis-Chorkonzert geladen hatte. Da die Trinkhalle im Kurpark derzeit gesperrt ist, fand es erstmals im Helmut-Gies-Bürgerzentrum in Ahrweiler statt.

In seiner Begrüßung erläuterte Günter Nerger, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes Ahrweiler, dass diese Veranstaltung ein wichtiger Bestandteil des Jahresprogramms darstellt, „auf dem wir der Bevölkerung zeigen wollen, mit welcher Freude, Vielfalt und Hingabe in unserem Landkreis gesungen wird". Dabei sei es dem Kreis-Chorverband auch darauf angekommen zu zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt, sich in einem Chor zu präsentieren.

Die Chorgemeinschaft Sinzig-Bad Bodendorf unter der Leitung von Bardo Becker startete das Programm mit der „Mondnacht“ von August Pannen, dem „Türmerlied“ von Paul Geilsdorf, „Kad si bila mala mare“ von Paul Geilsdorf und dem romantischen „Wein und Liebe“ von Franz Schubert. Der Gemischte Chor Liederkranz Ahrbrück unter Leitung von Raymund Jacobs sang als zweiter Chor im Programm "Wenn die Sonne erwacht in den Bergen" in einem Arrangement von Ernst Hehrer, "Aber dich gibt’s nur einmal für mich" von den Nilson Brothers, und „Can’t help falling in love” von Elvis Presley. Unter dem Dirigat von Wilfried Schäfer und mit Klavierbegleitung von Harald Meyer präsentierte die Chorgemeinschaft Ahrweiler-Walporzheim zunächst "Die zwei Tugendwege" von Franz Schubert mit einem stimmgewaltigen Finale, Detlef Schäfer sang das Solo im „Take my Life“ von Charlton Alan Wilson, erst in der dritten Strophe begleitete der gesamte Chor den Solisten in einem Crescendo bis ins „fortissimo“ in den beiden Schlusstakten. Sprecher Uwe Liebrich startete mit den zum Stück gehörenden einleitenden Worten bevor der Chor mit Klavierbegleitung das „Ihr von Morgen“ von Udo Jürgens anstimmte.

Der zweite Teil des Konzerts startet mit dem Gemischten Projektchor des MGV Sängerbund Oberbreisig. „Singen statt Sofa" unter der Leitung von Jürgen Rieser den zweiten Teil des Konzerts. „Mich trägt ein Traum“ von Benny Andersson (ABBA), das aus einem Werbespot einer amerikanischen Fluggesellschaft bekannte „Adiemus“ des walisischen Komponisten Karl Jenkins. Danach erklang "Über den Wolken" von Reinhard Mey und "Marmor, Stein und Eisen bricht" von Drafi Deutscher, bei dem wieder mitgesungen wurde. Der MGV Bölinger Liederkranz unter der Leitung von Raymund Jacobs begann sein Repertoire mit "Vater unser" von Hanne Haller in einem Arrangement von Ernst Hehrer und "The Lion sleeps Tonight“ von Elton John, bevor sie ihr „MGV Concordia“ der Bläck Fööss zum Besten gaben. Als letzter Chor präsentierte die Chorgemeinschaft Niederzissen 1902 e.V. “Grenzenlos” unter der Leitung von Andreas Norren "Parkplatzregen" von Oliver Gies, den Traditional Chantey “Shenandoah” in einem Arrangement von Jeff Funk und "Hold Back the river" von Lain Archer.

Unter dem Dirigat von Kreis-Chorleiter Wilfried Schäfer stimmten alle das gemeinsame Schlusslied "Kein schöner Land" von Anton Wilhelm von Zuccalmaglio an. Das Publikum ließ sich auch nicht lange bitten und sang begeistert mit. (RED/KG)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.