Elternkreis suchtkranker Kinder Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt es seit ca. 30 Jahren eine Selbsthilfegruppe. Die Zahl der Betroffenen scheint immer größer zu werden. Dagegen ist die Zahl derer, die sich trauen, darüber zu reden und den Kampf gegen diese schlimme Krankheit aufnehmen eher klein.

Eltern von suchtkranken sind stark belastet. Überforderung, Hilflosigkeit, Angst, Unsicherheit und Scham prägen ihre Lebenssituation. Sie reden mit niemandem darüber und hoffen, dass die Suchtkrankheit ihres Kindes von der Umwelt unbemerkt bleibt. Doch ohne Unterstützung und Begleitung ist dieser schwere Weg fast unmöglich und unerträglich.Verschwiegenheit ist in dem Elternkreis oberstes Gebot.Wenn auch Sie ein solches Problem in Ihrer Familie haben und sich mit Gleichbetroffenen austauschen möchten, sind Sie herzlich willkommen. Sie können offen und ehrlich in einem kleinen Kreis über ihre Schwierigkeiten und ihren Kummer sprechen. Sie werden mit ihren Gefühlen, Sorgen und Problemen ernst genommen und erfahren großes Verständnis.Dem Elternkreis steht auch sehr häufig professionelle Hilfe zur Seite, sei es durch die Suchtberatungsstelle der Caritas, durch Psychologen, Rechtsanwälte, Jugendamt oder auch durch betroffene junge Menschen, die sich wegen einer Suchtkrankheit in Therapie befinden.Es ist keine Schande, ein suchtkrankes Kind zu haben ? aber es ist eine Schande nichts dagegen zu tun!Die Treffen finden jeden 1. Mittwoch im Monat (und auch nach Vereinbarung am 3. Mittwoch) in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Nähere Auskünfte erteilen:Frau Ehret-Heck 02642-981280 und Frau Becker 02642-46087, Frau Dünchel 02652-93087

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.