Falschfahrer - Zeugen gesucht

Ahrweiler. Autofahrer aus dem Raum Ahrweiler auf der BAB 61 im Bereich Koblenz/Waldesch als Falschfahrer unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Samstag, 25. Januar, wurde der Polizeiautobahnstation Emmelshausen gegen 14.30 Uhr ein Falschfahrer auf der Autobahn 61 zwischen den Anschlussstellen Koblenz/Waldesch und der Tank- und Rastanlage Mosel West gemeldet.

Wie die Polizei mitteilt, sei ein silberfarbener VW Passat zunächst die B327 aus Fahrtrichtung Pfaffenheck kommend in Richtung Koblenz gefahren, bevor er über die Ausfahrt der Anschlussstelle Koblenz/Waldesch in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn auffuhr. Hierbei sei er zunächst auf die Parallelfahrbahn und anschließend auf die Durchgangsfahrspur der A61 gelangt. Erst dort wendete der Fahrer sein Fahrzeug in einem Bogen nach rechts und fuhr in vorgeschriebener Fahrtrichtung weiter in Richtung Ludwigshafen.

Durch eine nachfolgende Zeugin wurde hierbei ein Fahrzeug beobachtet, das aufgrund des Wendevorgangs des Falschfahrers ausweichen musste, um einen Unfall zu vermeiden. Zu diesem Fahrzeug liegen der Polizei derzeit keine Hinweise vor. Der Falschfahrer konnte durch die Fahndungsmaßnahmen an der Anschlussstelle Boppard/Buchholz angehalten und kontrolliert werden. Der 21-jährige Fahrer aus dem Raum Ahrweiler erklärte den Beamten, dass er aufgrund des starken Nebels und der fehlenden Ortskenntnis falsch auf die Autobahn aufgefahren sei.

Verkehrsteilnehmer, die gefährdet wurden oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem zuständigen Polizeipräsidium in Koblenz unter Tel.: 0261/103-0 oder direkt an die sachbearbeitende Polizeiautobahnstation Emmelshausen unter Tel.: 06747/9727-0 zu wenden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.