fs

Galerie im WochenSpiegel zeigt "Baukunst im Bild"

Ausstellung mit Fotokunst von Bettina Holzem

Ahrweiler. »Baukunst – architektonischer Blick der Symmetrie« ist Titel der Foto-Ausstellung der Künstlerin Bettina Holzem, die ab sofort in der »Galerie im WochenSpiegel« zu sehen ist. Mit einer feierlichen Vernissage wurde die Ausstellung jetzt in den Räumen des Ahrtaler Wochenspiegels eröffnet.

"Seit meinem 18. Lebensjahr beschäftige ich mich beruflich bedingt mit der Architektur. Mich haben schon immer unterschiedliche Bauwerke fasziniert", erklärt die Künstlerin und gelernte Bauzeichnerin Bettina Holzem. "Mich beeindruckt neben der Architektur auch das Material, Steine, Stahl, Beton und Glas, deren Härte und monumentale Stärke. Und doch sind sie mitunter so filigran und zerbrechlich", betont die Küntlerin. "Perspektive, Licht und Schatten spielen als als Entscheidungsfaktor eine große Rolle, aber auch der gewählte oder manchmal rein zufällig gefundene Ausschnitt, die Transparenz und der Kontrast eines Bildes machen dieses in meinen Augen zu kleinen oder auch großen Kunstwerken", erläutert die Künstlerin ihr fotografisches Schaffen.

Öffnungszeiten

»Baukunst – architektonischer Blick der Symmetrie« zeigt Werke der Künstlerin sowohl im Format 50x60 Zentimeter als auch 50x50 Zentimeter. Ab Montag, 25. Juni ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des WochenSpiegel-Büros (Marktplatz 17 in Ahrweiler), Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr sowie Montag und Freitag, von 14 bis 17 Uhr zu sehen.

Die Künstlerin

Bettina Holzem ist Mutter einer Tochter, die in Mainz studiert, und lebt in Heimersheim. Sie ist gelernte Bauzeichnerin und heute beruflich im Projektmangement tätig. Schwerpunkte ihrer Fotokunst sind Architekur, Bildnis- und Porträtfotografie sowie Landschafts- und Naturfotografie.

Galerie im WochenSpiegel

Mit der »Galerie im WochenSpiegel« hat die Are Gilde – ein Zusammenschluss von Künstlern – gemeinsam mit dem WochenSpiegel im Jahr 2014 eine Ausstellungsreihe eröffnet.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.