Steine auf die Fahrbahn geworfen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Strafverfahren wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Am Freitagabend wurde der Polizei Bad NeuenahrAhrweiler von einem Zeugen eine Personengruppe am Bahnhof in Walporzheim gemeldet, die Steine vom Bahnhof aus auf die B 267 warfen. Vor Ort konnten zwei tatverdächtige Personen aus Berlin angetroffen werden. Gegen die 26 und 29 Jahre alten Männer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Da der Ältere zum Zeitpunkt der Kontrolle noch einen "Joint" rauchte, wird gegen ihn auch noch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war es durch die Steinwürfe nicht gekommen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.