Mehr als 15.000 Impfungen pro Monat möglich

Gelsdorf. Zweite Impfstraße in Grafschaft-Gelsdorf fertiggestellt.

„Mit der Fertigstellung der zweiten Impfstraße sind wir für die größte Impfaktion im Kreis Ahrweiler bestens ausgestattet“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Impfzentrumskoordinator Fabian Schneider. „Wir haben die Räumlichkeiten und den Personalpool, um alle Impfstoffmengen, die wir vom Land erhalten, schnell und zuverlässig zu verimpfen. Jetzt hoffen wir, dass in den kommenden Monaten endlich größere Mengen an Impfstoffen zur Verfügung stehen, damit in beiden Impfstraßen im Volllastbetrieb geimpft werden kann.“

Auf der erweiterten Fläche von 600 Quadratmetern stehen jetzt zusätzlich in modularer Bauweise errichtet 22 Räume zur Verfügung – darunter eine Anmeldung, ein Aufklärungsraum, Impfkabinen, ein Beobachtungsbereich sowie Sanitär- und Personalräume. „Mit dieser Erweiterung sind wir in der Lage, bei entsprechender Lieferung des Impfstoffs und soweit es die Regelungen des Landes zulassen, mehr als 15.000 Impfungen pro Monat vorzu nehmen“, erklären Schneider und sein Stellvertreter Daniel Blumenberg

Das Impfzentrum mit seinen zwei Impfstraßen befindet sich zusammen mit der Corona-Ambulanz und der Abstrichstation auf dem Gelände der Mehrzweckhalle in Grafschaft-Gelsdorf. Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, wurden die bereits vorhandenen Parkmöglichkeiten deutlich erhöht. Mithilfe der Gemeinde Grafschaft wurde zudem ein Parkleitsystem eingeführt. Hierzu hat die Gemeindeverwaltung die verkehrsrechtlichen Grundlagen geschaffen und auf der Altenahrer Straße ein Einbahnstraßen-System eingeführt. Damit werden die Zu- und Abfahrten der ohnehin sehr gut erreichbaren Liegenschaft noch besser reguliert. Darüber hinaus bleibt die Erreichbarkeit mittels ÖPNV durch die eigens eingerichtete Haltestelle erhalten. Auch die zweite Impfstraße ist vollständig barrierefrei. Die zuständigen Stellen des Landes hatten dem Konzept im Vorfeld zugestimmt. Die Kosten für Aufbau und Einrichtung der zweite n Impfstraße belaufen sich auf rund 160.000 Euro, hi nzukommen Personal- und laufende Betriebskosten. Getragen werden die Gesamtkosten von Bund und Land.

Die Inbetriebnahme der zweiten Impfstraße ist ab dem 15. Februar 2021 vorgesehen. Das Land hat für Mitte Februar rund 28.000 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca angekündigt. Damit können jetzt auch Menschen geimpft werden, die der höchsten Priorisierung angehören und unter 65 Jahre sind. Es handelt sich dabei unter anderem um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von stationären Senioreneinrichtungen beziehungsweise ambulanten Pflegediensten oder aber um Personen in medizinischen Einrichtungen mit sehr hohem Expositionsrisiko. Bei der zentralen Terminvergabestelle des Landes wird festgelegt, welcher Impfstoff verimpft wird. Des Weiteren werden die vom Land verschobenen Erstimpfungen der über 80-Jährigen ab dem 17. Februar 2021 mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer in der ersten Impfstraße fortgesetzt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen