Gemeinsam für Sinzig

Bad Bodendorf. Das Thema Corona treibt auch Sinziger Unternehmer um und war Thema der Mitgliederversammlung im "Maravilla Beauty Spa Hotel" in Bad Bodendorf. Gemeinsam möchte man aber auch zukünftig wirtschaftlich stark sein.

Auch oder besonders in schweren Zeiten muss man zusammenstehen. Das war der Tenor der Mitgliederversammlung und des Wirtschaftsempfangs der Aktivgemeinschaft "Wir sind Sinzig".

Mit einem klaren Votum waren die Sinziger Unternehmerinnen und Unternehmer übereingekommen, sowohl das für den 29. März geplante "Sinziger Frühlingserwachen" und den verkaufsoffenen Sonntag als auch das "Sinzig Klassik" abzusagen. Die Planung für das Stadtfest "Sprudelndes Sinzig" werden bis Anfang Mai ausgesetzt.

Eine Entscheidung, die auch Bürgermeister Andreas Geron begrüßt: "Im Nachhinein kann man immer alles besser wissen. Aber Entscheidungen müssen jetzt getroffen werden und diese müssen von der Gemeinschaft getragen werden."

Dennoch kein leichter Schritt für die Sinziger Unternehmen, denn in den vergangenen Monaten hatte man bereits viel Zeit in die Planungen und Vorbereitungen der Veranstaltungen investiert. "Insbesondere die geplante Pflanzaktion mit der bekannten Gartenexpertin Heike Boomgaarden und Kindern der Sinziger Grundschulen wäre ein großer Besuchermagnet geworden", sagt Reiner Friedsam, Vorsitzender der Aktivgemeinschaft.

Doch auch positive Nachrichten gab es an diesem Abend zu verkünden. Das Jahr 2019 kann als erfolgreich verbucht werden. Alle Veranstaltungen der Aktivgemeinschaft seien sehr gut angenommen worden und friedlich abgelaufen. Besonders erfreulich sei die Weiterentwicklung des "Sinziger Sternenzauber" und des Geschenkgutschein-Systems mit dem bereits 30.000 Euro Umsatz generiert worden wären. "Wie sich die Situation weiterentwickelt können wir nicht sagen. Aber ich appelliere an alle Sinziger Unternehmen: lasst uns unsere Arbeit fortsetzen und gemeinsam wirtschaftlich erfolgreich bleiben", so Friedsam.

https://www.ag-sinzig.de/

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.