jk

„Ahrwein des Jahres“

Neben der Auszeichnung der Siegerweine wurden Spenden in Höhe von über 100.000 Euro gesammelt.
Bilder
Preisträger und Initiatoren des Weinpreises „Ahrwein des Jahres   2021“. Foto: Vollrath

Preisträger und Initiatoren des Weinpreises „Ahrwein des Jahres 2021“. Foto: Vollrath

Der Wettbewerb „Ahrwein des Jahres“ feierte am 5. Oktober sein 10-jähriges Jubiläum. Besonders in diesen außergewöhnlichen Zeiten war es den Initiatoren der Kreissparkasse Ahrweiler, Direktor Dieter Zimmermann und Direktor Guido Mombauer, eine Herzensangelegenheit, die Weinerzeuger beim Wiederaufbau zu unterstützen. Denn die Flutwelle, die in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 das gesamte Ahrtal überrollte, hat fast allen Winzerinnen und Winzern buchstäblich den Boden unter den Füßen weggerissen. Aus diesem Grund verband die Kreissparkasse Ahrweiler die diesjährige Auszeichnung der Sieger mit einer großen Spendenaktion zugunsten der Betroffenen, die am Dienstag, 5. Oktober 2021, ab 20.15 Uhr live übertragen wurde. Durch den anderthalbstündigen Livestream führte Weinkomödiant Ingo Konrads gemeinsam mit der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Eva Lanzerath. Das eingespielte Moderatoren-Team führte kompetent und charmant durch den kurzweiligen Abend. Unterstützt wurde das Moderatorenteam, durch Bernd Stelter, einen prominenten und bekennenden Freund des Ahrtals.  „Wir sind überwältigt von der Anteilnahme und freuen uns über ein Spendenaufkommen von 102.964 Euro für den Wiederaufbau der Weinerzeuger im Ahrtal. Es war uns ein großes Anliegen, die Preisverleihung in unserem Jubiläumsjahr zu nutzen, um die Winzerinnen und Winzer im Ahrtal weiter zu unterstützen“, so Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ahrweiler.  Insgesamt 147 Weine wurden von der Fachjury blind verkostet und bewertet. „Diese Werte belegen die Bereitschaft der Winzer, sich einem hochwertigen Wettbewerb zu stellen, und spiegeln gleichzeitig die Bedeutung dieser Auszeichnung wider, sagte Alexander Kohnen, International Wine Institute. „Die Jury hat einen sehr repräsentativen Querschnitt der Weinjahre 2015 bis 2020 zur Verkostung vorgefunden, da namhafte Spitzenbetriebe, die Genossenschaften und kleinere Weinbaubetriebe ihre edelsten Erzeugnisse angestellt haben“, so Alexander Kohnen weiter.  „Der Weinpreis Ahrwein des Jahres zeichnet sich als Weinwettbewerb ohne wirtschaftliche oder verbandsübergreifende Interessen aus. Er gilt als Qualitätsmerkmal und Orientierungshilfe für den Weinkauf im In- und Ausland“, sagte Guido Mombauer. „Durch die Zusammenarbeit mit dem International Wine Institute, als Verantwortlichen für den Wettbewerb und dem Ausrichter Ahrwein e.V.  sichern wir diese Neutralität und fördern den Bekanntheitsgrad der Weine“, so der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse weiter. Christian Senk, Geschäftsführer der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH, bedankte sich im Namen der Winzer für das besondere Engagement der Kreisparkasse Ahrweiler und des International Wine Institutes in diesen besonderen Zeiten. „Dieser in Deutschland einmalige Weinpreis ist für die Ahr-Winzer und für die Vermarktung der Spitzenprodukte von großer Bedeutung“, so der Geschäftsführer.  Unterstützt wurde das International Wine Institute von einer fachkundigen und neutralen Jury:  Carsten Sebastian Henn, Prüfungsvorsitzender, Buchautor und Chefredakteur des VINUM Weinmagazins Katharina Röder, Sommelière Landlust und Gastgeberin im Restaurant „Bambergs Häuschen“ auf Burg Flamersheim Helga Schroeder, (MS) Master Sommelière Thorsten Kiss, Sommelier (IHK), Influencer und Produktmanager der Schlumberger GmbH Paul Michael Schäfer, Weingut Burggarten (VDP), als Vertreter der Ahrtaler Winzerschaft Ulrich Hagemeyer, IHK-Geprüfter Sommelier und Weinkommissionär Claudia Stern, Gastronomin, Beraterin und Journalistin Prämiert wurden die besten Spätburgunder in den Kategorien „Kultweine“, „Premiumweine“ und „Klassiker“. Weiterhin wurden in diesem Jahr die Sonderpreise in den Klassen „Bester Frühburgunder“, „Bester Blanc de Noir“ und „Bester Rosé“ ermittelt. Alle Gewinner erhielten eine Urkunde und dürfen die Weinflaschen mit dem offiziellen Siegersiegel auszeichnen. Die Gewinner: Kategorie „Bester KULTWEIN 2020“: Sieger: 2019 Heimersheimer Burggarten, Spätburgunder, VDP.Großes Gewächs, Weingut Burggarten Zweiter Sieger: 2018 B52 Heimersheimer Burggarten, VDP.Großes Gewächs, Weingut Nelles   Dritter Sieger: 2019 Walporzheimer Kräuterberg, VDP.Großes Gewächs, Weingut Burggarten Kategorie „Bester PREMIUMWEIN“: Sieger: 2018 Grand Max, Spätburgunder, Weingut Max Schell Zweiter Sieger: 2018 Ahrweiler Rosenthal, Spätburgunder, Weingut Peter Kriechel Dritter Sieger: 2015 Walporzheimer Kräuterberg, Spätburgunder, Weinmanufaktur Heiner Kategorie „Bester KLASSIKER“: Sieger: 2019 Spätburgunder, Weingut Meyer-Näkel Zweiter Sieger: 2018 Spätburgunder, Weingut Kriechel Dritter Sieger: 2018 Neuenahrer Kirchtürmchen, Spätburgunder, Weingut Peter Lingen Kategorie „Bester FRÜHBURGUNDER“: Sieger: 2019 Jubilus Goldkapsel, Frühburgunder, Weingut Peter Kriechel Zweiter Sieger: 2019 Marienthaler Rosenberg, Frühburgunder, Weingut Peter Kriechel Dritter Sieger: 2019 Frühburgunder, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr e.G. Kategorie „Bester BLANC DE NOIR“: Sieger: 2020 Blanc de Noir, Spätburgunder, Weingut Peter Kriechel Zweiter Sieger: 2020 Blanc de Noir, Spätburgunder, Weingut Maibachfarm Dritter Sieger: 2020 Blanc de Noir, Spätburgunder, Weingut Nelles Kategorie „Bester ROSÈ“: Sieger: 2020 Jubilus Spätburgunder Rosé, Weingut Peter Kriechel Zweiter Sieger: 2020 Private Edition Spätburgunder Rosé, Weingut Brogsitter Dritter Sieger: 2020 Spätburgunder, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr e.G.