ka

Ausgezeichneter Gemeindewald Langenfeld

Der Gemeindewald von Langenfeld wird nachhaltig bewirtschaftet. Das hat ein unabhängiger jetzt nachgewiesen. Bei dem sogenannten Vor-Ort-Audit Anfang November wurde die Einhaltung der strengen PEFC-Standards im Wald von Langenfeld überprüft.
Bilder

"PEFC" ist eine Institution, die die nachhaltige Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem sicherstellt. Dazu wurden strenge Standards entwickelt, an die sich die zertifizierten Waldbesitzer halten müssen. Jährlich wird im Rahmen einer Kontrollstichprobe rund die Hälfte der zertifizierten Waldfläche kontrolliert. Bei diesen Audits wird der gesamte PEFC-Auflagenkatalog kontrolliert, der mit seinen über 50 Regelungen Garant für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist.

Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

Nach Abschluss des Audits fand der Gutachter Hendrik von Riewel (links) lobende und anerkennende Worte für die Bewirtschaftung des Waldes der Gemeinde Langenfeld, denn der Betrieb wird vorbildlich bewirtschaftet. Betriebsleiter ist Christoph Schmallenbach.  

Viele Holz- und Papierprodukte haben bereits das PEFC-Siegel. Verbraucher können mit der Nachfrage nach zertifizierten Produkten Waldbesitzer in ihrer Entscheidung für eine nachhaltige Waldwirtschaft unterstützen und aktiv etwas für den Waldschutz leisten.

PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,3 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

Das Zertifizierungssystem PEFC geht auf die Umweltkonferenz von Rio de Janiero zurück und basiert inhaltlich auf den Beschlüssen, die auf den Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998) von 37 Nationen im Pan-Europäischen Prozess verabschiedet wurden. Unabhängige, renommierte Zertifizierungsgesellschaften geben Kunden und Marktpartnern die Gewähr, dass die Wälder nach hohen Standards bewirtschaftet werden.