red/cw

Autofahrer kollabierte nach Unfall auf Nordschleife

Gestern, 9. Mai, gegen 16 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger aus dem Raum Aachen die Nürburgring-Nordschleife. Im Streckenabschnitt Aremberg kam er wohl infolge nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Das teilte die Polizeiinspektion Adenau mit.
Bilder
Symbol-Foto

Symbol-Foto

Der PKW wurde beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Der Schaden an den Leitplanken beträgt etwa 2.000 Euro. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden durch den Unfall augenscheinlich nicht verletzt. Der Fahrer regte sich hinterher jedoch sehr über den Unfall auf und kollabierte. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht und werde dort intensivmedizinisch behandelt. Derzeit bestehe keine Lebensgefahr.