fs

Lebenshilfe-Kino mit "Birnenkuchen und Lavendel"

Beim Eintritt im Kino-Center Rhein-Ahr in Bad Neuenahr gab es selbstgebackenen „Birnenkuchen mit Lavendel“. Dank einer erneuten Spende der Kreissparkasse Ahrweiler in Höhe von 1.000 Euro konnte die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler auch in der zweiten Jahreshälfte eine Kinovorstellung realisieren, mit der das Thema behinderte Menschen stärker in die Öffentlichkeit gebracht werden soll.
Bilder
Viele begeisterte Besucher bei der Kinovorstellung „Birnenkuchen mit Lavendel“. Zu der die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler dank der großzügigen Spende der Kreissparkasse Ahrweiler wieder einladen konnte.  Foto: KSK

Viele begeisterte Besucher bei der Kinovorstellung „Birnenkuchen mit Lavendel“. Zu der die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler dank der großzügigen Spende der Kreissparkasse Ahrweiler wieder einladen konnte. Foto: KSK

Nach dem Erfolg der Kinoveranstaltung in der ersten Jahreshälfte wurde jetzt der französische Film „Birnenkuchen mit Lavendel“ gezeigt. Im Film ging es um einen Menschen mit einer besonderen Form des Asperger Syndroms. Der Hauptdarsteller Pierre tritt eher zufällig in das Leben der gerade verwitweten Mutter und deren Kindern ein. Er ist sehr ordentlich, besonders ehrlich und äußerst hilfsbereit. Stresssituationen sind für ihn allerdings nur schwer erträglich. Letztlich profitieren aber alle von den Begegnungen. „Uns ist wichtig, dass wir mit den Filmen Themen von Menschen mit Behinderung aufgreifen und so für ein besseres Miteinander und Verständnis werben können“, so Ulrich van Bebber, der Vorsitzende der Lebenshilfe Ahrweiler. Dank der Spende der Sparkasse Ahrweiler und Spenden von Kinobesuchern im Anschluss an den Film, konnte die Lebenshilfe auch dieses Mal wieder alle Besucher zum Film einladen.