jk

Musikalischer Auftakt beim rollenden Adventskalender

Gelungener Auftakt für den rollenden Adventskalender: Große und kleine Musik-Fans kamen am 1. Dezember nach Heimersheim, um den aus dem Ahrtal stammenden Musiker Stephan Maria Glöckner live zu erleben. Mit seinen legendären Kinderlieder-Hits, wie „Ringo Tingo“ oder „Flummi in der Butterdose“ , begeisterte er Jung und Alt.
Bilder
Zum Auftakt der Aktion „rollender Adventskalender“ begeisterte der aus dem Ahrtal stammende Musiker Stephan Maria Glöckner mit seiner Mitsing-Aktion große und kleine Fans im Bad Neuenahrer Stadtteil Heimersheim. Foto: Bernhard Risse/Kreisverwaltung

Zum Auftakt der Aktion „rollender Adventskalender“ begeisterte der aus dem Ahrtal stammende Musiker Stephan Maria Glöckner mit seiner Mitsing-Aktion große und kleine Fans im Bad Neuenahrer Stadtteil Heimersheim. Foto: Bernhard Risse/Kreisverwaltung

Der „rollende Adventskalender“ bietet 24 besondere Adventsüberraschungen für Kinder an: von kreativ-künstlerischen Angeboten über Mitsing-Aktionen bis hin zu Vorlesenachmittagen. Zusammen mit dem Mobilen Beratungsbus steuert er im Advent die betroffenen Orte im Aufbaugebiet an und lädt Kinder zu verschiedenen Mitmachaktionen ein. Während die Kinder an der Aktion teilnehmen, können die Eltern das breitgefächerte Angebot im Mobilen Beratungsbus nutzen. Ein herzliches Dankeschön richtete Siglinde Hornbach-Beckers, Initiatorin der Aktion „rollender Adventskalender und Fachbereichsleiterin für Jugend, Soziales und Gesundheit in der Kreisverwaltung, an die Sponsoren der Veranstaltung Spiele Fritz und das Bistum Trier für die Bereitstellung des Equipment-Fahrzeugs. Die Aktionen finden jeweils nachmittags von 16 bis 17 Uhr statt. Auch am 24. Dezember, dann allerdings von 10 bis 11 Uhr. Wo der „rollende Adventskalender“ jeweils Station macht und mit welchem Angebot wird täglich ab 9 Uhr auf dem Facebook-Kanal der Kreisverwaltung und im Internet unter https://bit.ly/3D9dqQW   verraten. Die Kinderaktion ist eine Kooperation der Kreisverwaltung Ahrweiler mit den haupt- und ehrenamtlichen Akteuren in der Kinder-, Jugend- und Familienbildungsarbeit sowie der Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit im Kreis. Finanziert wird das Projekt von der "Stiftung stern – Hilfe für Menschen e.V.“.