jk

Nach Brand in Remagen sucht Polizei Zeugen

Am Freitag, 18. Dezember, 1.52 Uhr, wurde die Polizei über die Rettungsleitstelle informiert, dass es in der Goethestraße in Remagen zu einem Brandngekommen sei, die Feuerwehr sei ebenfalls alarmiert.
Bilder
Symbol-Foto: Jennewein_Fotolia

Symbol-Foto: Jennewein_Fotolia

 Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein Mehrparteienhaus in Höhe der Einmündung Uhlandstraße. Wie sich herausstellte, war ein neben dem Hauseingang abgestellter Unterstand für Müllcontainer abgebrannt. Die Hitzeentwicklung muss so groß gewesen sein, dass Teile des Außenputzes abgeplatzt sind. Aus dem gleichen Grund ist die Verglasung eines Fensters im Erdgeschoss gerissen und der Rollladen verschmort. Das Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude selbst hatte also unmittelbar bevorgestanden oder wäre zumindest nicht auszuschließen gewesen. Da um diese Uhrzeit in dem betreffenden Wohngebiet praktisch niemand mehr auf der Straße unterwegs ist, hatten die Bewohner viel Glück, dass eine Bewohnerin des dreigeschossigen Gebäudes von einem lauten Knall, mutmaßlich dem Zerspringen der Fensterscheibe, wach wurde. Sie erkannte zu dieser Zeit meterhohe Flammen, löste umgehend den Rettungseinsatz aus und weckte  ihre Mitbewohner. Letztlich hatte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle und der Sachschaden dürfte sich im einstelligen 1.000er-Bereich bewegen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass die von dem Feuer ausgehende Gefahr für das Gebäude und vor allem dessen Bewohner immens war, wäre der Brand nicht rechtzeitig bemerkt worden. Die Polizei hat dementsprechend die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Neben Augenzeugen des Geschehens werden auch solche Zeugen gebeten sich zu melden, die aus anderen Gründen Hinweise auf den oder die bislang unbekannten Täter oder mögliche Tathintergründe geben können. Hinweise an Polizei Remagen: Telefon 0 26 42 / 9 38 20 oder E-Mail piremagen@polizei.rlp.de.