Johannes Mager

Polizei "bewacht" Kleinkinder

Da eine hochschwangere Mutter dringend ins Krankenhaus musste, passte die angeforderte Streifenbestzung bis zum Eintreffen des Vaters auf die Kinder auf.
Bilder

Foto: Efraimstocher/pixabay.de (Symbolfoto)

Remagen. "Die Polizei, Dein Freund und Helfer" - und Babysitter. Plötzlich setzten am Freitagnachmittag die Wehen ein. Doch die werdende - und bereits seiende - Mutter war mit ihren beiden Kleinkindern alleine daheim. Die Besatzung des alarmierten Rettungswagens forderte sofort uniformierte Unterstützung für den Nachwuchs an, schließlich galt es, die hochschwangere Mutter schleunigst ins Krankenhaus zu bringen. Und so betätigte sich eine Streifenwagenbesatzung als Babysitter, bis der verständigte und herbeieilende Vater eingetroffen war.