tw

Russischer Renntourist von der Polizei gestoppt

Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch: Russischer Renntourist nach kurzer Verfolgung mit der Polizei auf der Döttinger Höhe (B258) am Nürburgring gestoppt.
Bilder

Heute gegen 10.30 Uhr fiel einer Polizei-Streife ein weißer Jaguar F-Type (Sportwagen) auf, welcher im Bereich der Döttinger Höhe (B 258) in Richtung Mayen fuhr. An dem Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht. "Als der Fahrer die Streife erblickte, wendete und beschleunigte er", so die Polizei. Die Streife nahm die Verfolgung auf. Der Fahrer stoppte nach einer kurzen Verfolgung mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn. Es handelte sich bei dem Fahrer um einen 36-jährigen russischen Staatsbürger. Er hatte die Kennzeichen des PKW im Kofferraum verstaut. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem PKW um einen Mietwagen. Der Fahrer selbst gab an, an einer geschlossenen Rennveranstaltung auf der Nürburgring-Nordschleife teilzunehmen. Am PKW waren Startnummern und ein Transponder für die Zeitnahme befestigt. Die Vertragsbedingungen der Mietwagenfirma schließen eine Nutzung des PKW zu Rennsportveranstaltungen oder Fahrten über die Nordschleife aus. Das Mietverhältnis wurde durch die Mietwagenfirma mit sofortiger Wirkung beendet. Der PKW wurde durch die Polizei sichergestellt. Zudem erwartet den Fahrer ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs. "Es wurde eine Sicherheitsleistung in (mittlerer) dreistelliger Höhe (in bar) einbehalten", heißt es im Polizeibericht.